Rundblick-Unna » Erdnussautomat aus Eishalle Hamm geklaut

Erdnussautomat aus Eishalle Hamm geklaut

Öfter mal was anderes: Erdnussautomat geklaut.

Das lecker befüllte Gerät sackten sich zwei zwei Unbekannte am Sonntag, 1. März, in der Eissporthalle Hamm ein. Einer der Männer steckte sich das Gerät gegen 0.15 Uhr beim Verlassen der Bowlingbahn unter die Jacke. Dabei wurden die Verdächtigen von einer Überwachungskamera aufgenommen. Offensichtlich hatten die zwei Scherzbolde ihren Spaß bei ihrer kriminellen Aktion…

Da die bisherigen Ermittlungen erfolglos waren, hat das Amtsgericht Hamm nun die Veröffentlichung des Fotos angeordnet. Hinweise zu den abgebildeten Männern erbittet die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0.

Kommentare (11)

  • Helmut Brune

    |

    Auch wenn es hier um etwas relativ Geringfügiges geht, sagt das Foto doch wieder genug aus.

    Antworten

    • Kritiker

      |

      Was sagt denn das Foto „genug aus“, Herr Brune?

      Antworten

      • Helmut Brune via Facebook

        |

        Was das Foto aussagt, überlasse ich voll und ganz der Fantasie des Betrachters.

        Antworten

        • Kritiker

          |

          Lassen Sie uns doch bitte alle an Ihren Fantasien teilhaben. Ihnen steht ja offensichtlich genug Zeit zur Verfügung, da Sie gefühlt jeden Artikel auf dieser Seite kommentieren.

          Der Kommentar soll offenbar suggerieren, dass die abgebildeten Personen nicht-deutscher Herkunft entstammen. Die Tatsache, dass Sie dies nur indirekt zum Ausdruck bringen, spricht eigentlich schon für sich. Offensichtlich fehlte Ihnen dann doch der Mut, klar Ihre Position zu vertreten. Womöglich können Sie sich Ihrer stereotypen Meinung gar nicht sicher sein?

          Fakt ist: In dem Artikel selbst lässt kein Wort auf die Herkunft der abgebildeten Personen schließen. Das Foto ist diesbezüglich ebenso bedeutungslos, es sei denn, man trägt seine vorgefertigte Meinung zu Straftaten generell überall hin spazieren.

          Sollten Sie, Herr Brune, jedoch ausgewiesener Ethnologe mit einem Blick fürs Detail sein, nehme ich meine Aussagen selbstverständlich zurück. In dem Fall können Sie uns sicher allen genau die Herkunft der Personen nennen…

          Antworten

      • Martina Ta via Facebook

        |

        Also, meine Fantasie sagt mir, dass es Ausländer sind, welcher Herkunft bleibt offen bis sie gefasst wurden. Da kann man ruhig Kritik üben, wir wären ja selber froh, wenn es nicht so wäre. Über die Informationen die über Rundblick veröffentlicht werden, bin ich z.B. sehr sehr dankbar. Wer nicht selber betroffen ist, der mag sich an den Äußerungen anderer natürlich festhalten und die Leute kritisieren, aber Mensch, es ist doch leider so, dass es viele „Ausländer“ bzw. andere Nationalitäten sind, warum muss es hier diesen gegenseitigen „Kommentarkrieg“ geben? Es ist doch viel wichtiger das die „Verbrecher“ Dingfest gemacht werden und daran müssen wir alle arbeiten und vorallem aber die Augen aufhalten. Macht euch hier nicht gegenseitig das Leben schwer, dafür sorgen doch schon andere!

        Antworten

        • Kritiker

          |

          Haben Sie denn irgendwelche Belege für die These mit den „vielen Ausländern“, die Straftaten verüben? Und ich meine nicht die regelmäßig veröffentlichten Rundblick-Artikel. Ich möchte Zahlen, Statistiken, Nachweise. Ein „ungutes Gefühl“ allein kann ja wohl nicht Rechtfertigung sein für die teilweise unglaublichen Stammtischparolen, die hier von einigen Leuten geklopft werden…

          Kommentare wie die von Herrn Brune kann ein demokratisch denkender Mensch eigentlich so nicht stehen lassen. Und es ist auch mehr als bedauerlich, dass hetzerische, nationalistische und undemokratische Kommentare unter manchen Meldungen nicht gelöscht werden. Da sollte sich die Betreiberin dieser Seite eigentlich demonstrativ distanzieren. Das hat auch etwas mit journalistischer Sorgfalt zu tun, wenn man denn auf so etwas überhaupt Wert legt.

          Lustige Notiz am Rande: In dem Artikel über das bevorstehende Festa Italiana schreibt Herr Brune folgendes: „Die Spannung steigt. Ich fange schon an, etwas Nervös zu werden. Kann es fast nicht abwarten.“

          Ja, was denn nun? Auf der einen Seite sind „die Ausländer“ alle kriminell, auf der anderen Seite freut man sich aufs „Dolce Vita“. Ich wünsche Ihnen allen, die Sie so gerne Sprüche klopen, dass viele ausländische Mitbürger in Ihre Nachbarschaft ziehen. Da kann dann mal das ein odere andere Auge geöffnet werden….

          Antworten

          • Rundblick Unna via Facebook

            |

            Verehrter „Kritiker“, da Sie uns als Betreiber“er“ dieser Seite direkt ansprechen: Ja, wir lassen auch Meinungen zu, die sich auf ungute Gefühle begründen, und verlangen nicht zu jeder Äußerung unverzüglich den statistischen Beleg. Erst recht nicht, wenn diese Leser ihre unguten Gefühle offen unter ihrem Klarnamen formulieren und entsprechend offen namentlich von jedem hier angeschrieben werden können. Von offener rassistischer und schlimmerer Hetze distanzieren wir uns nicht nur, sondern haben bereits mehrere entsprechende Poster dauerhaft gesperrt. Diese hatten sich im Übrigen nicht hinter einem Nicknamen versteckt, um „der Betreiberin dieser Seite“ (es sind „Betreiber, dies nur zur Ergänzung“ implizit nichtvorhandene journalistische Sorgfaltspflicht vorzuwerfen. Einen schönen Tag wünschen wir Ihnen.

            Antworten

  • Benni Rohr via Facebook

    |

    liebes Rundblick unna team…warum muss man diese ewigen Kommentare von dem Herrn Brune nochmals in den Kommentaren teilen?
    habe den Herren schon auf ignorieren,und muss trotzdem immer und immer wieder diese allwissenden Kommentare lesen…man man man…aber ansonsten(abgesehen von den geteilten Kommentare des Herrn Brune)gefällt mir was ihr macht…

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Lieber Benni Rohr, wir teilen nicht irgendwelche Kommentare :-) – die Kommentare, die unsere Leser unter unseren bereits geteilten Beiträgen hinterlassen, erscheinen automatisch auch auf Facebook, ebenso wie die Facebookkommentare unter den Artikeln erscheinen. Nicht jeder Rundblick-Kommentar hat Facebook. Aber schreiben Sie Herrn Brune doch am besten selbst an, wenn Sie an seinen Kommentaren etwas stört. VG von der Redaktion.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      .. ach ja, und danke, Benni Rohr, für die anerkennende Bemerkung. :-)

      Antworten

  • Fürst

    |

    Der „Rundblick“ ist RUNDUM gut, und zwar so, wie er ist.
    Herr Brune hat Meinungen und offenbar auch Zeit, sie zum Ausdruck zu bringen. Gut so!
    Und, richtig: Das Foto sagt auch für mich genug aus. Da sind sie wieder, die „Fachleute“.

    Antworten

Kommentieren