Rundblick-Unna » Englischprüfungen Kl. 10 zu schwer: Ministerium bewegt sich

Englischprüfungen Kl. 10 zu schwer: Ministerium bewegt sich

Nach dem Proteststurm über die zentralen Englischprüfungen für die 10. Klassen in NRW (Bericht HIER) und der Forderung einer Wiederholung der Prüfung zeigt das Schulministerium Entgegenkommen. Die Bewertungsvorgaben „werden angepasst“, gab Staatssekretär Ludwig Hecke heute in einer Pressemitteilun bekannt.

Das bedeutet: Die kritisierten Aufgaben (vor allem ging es um unverständliche Aufgaben zum Hörverstehen) werden aus der Bewertung ausgeklammert, also nicht gewertet. Auf Wunsch können Schülerinnen und Schüler die Klausur auch durch Teilnahme am regulären Nachschreibtermin wiederholen können.

In der Mitteilung des Ministerium heißt es, die geäußerten Kritikpunkte seien „sorgfältig geprüft“ worden. „Rückmeldungen zeigen, dass einzelne Prüfungsteile in diesem Jahr in ihrer Anforderungshöhe vielfach als sehr anspruchsvoll und besonders herausfordernd wahrgenommen wurden.“

Kommentieren