Rundblick-Unna » Emil und die Detektive… Aufwändig erwischter Dieb durfte allerdings gleich wieder gehen

Emil und die Detektive… Aufwändig erwischter Dieb durfte allerdings gleich wieder gehen

„Erich Kästner hätte seine wahre Freude an diesem Stück gehabt“, beginnt die Dortmunder Polizei launig diese „Erfolgsmeldung“ über einen von Kindern erwischten Ladendieb. Ob die Freude bei den 7 Nachwuchsdetektiven von Dauer war, sei dahingestellt, denn sie wurden direkt mit der Realität konfrontiert – „ihr“ frisch erwischter Dieb durfte sofort wieder in die Freiheit spazieren. 

Am Dienstagnachmittag beobachtete die  siebenköpfige Truppe rund um Tim (6 Jahre alt) in einem Supermarkt in Hörde (Alfred-Tappen-Straße), wie ein Mann sich mehrere Kartons unter die Jacke stopfte und aus dem Ladenlokal flüchtete. Die Kinder spurteten hinterher, verfolgten den Dieb an der Polizeiwache  vorbei Richtung Phoenixsee.

An der Polizeiwache teilte sich die Gruppe. Timmi und sein Bruder (8) informierten die „Kollegen“ in der Wache und gaben dort eine Anzeige zu Protokoll. Gleichzeitig verfolgte der andere Teil der kleinen Detektive den Dieb und wählten zugleich den Polizeinotruf.  Genau in diesem Moment beobachtete ein 45-jähriger Mann in seinem Auto die Szenerie. Da er sich Sorgen um die Kinder machte, hielt er kurzerhand und unterstützte die kleinen Detektive bei der Verfolgung. Dabei sah er dann, wie der flüchtende Dieb seine Beute in einem Busch entsorgte.

Just in diesem Moment stoppte ihn ein Motorradpolizist. Wenige Augenblicke später traf ein weiteres Streifenteam ein. Der Mann – ein „polizeibekannte 43-jähriger Dortmunder“ laut Dortmunder Polizei – wurde vorläufig festgenommen und durchsucht. Seine „Beute“ wurde wieder an das Geschäft ausgehändigt.

„Für die kleinen Strolche ging ein aufregender Tag mit einem dicken Lob und einem anerkennenden Schmunzeln der „großen Kollegen“ zu Ende“, endet diese Polizeimeldung aufgeräumt. Sie enthält freilich auch den fast schon klassischen Satz: „Der gefasste Täter musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.“

Kommentieren