Rundblick-Unna » „Eiskaltes“, „bestialisches“ Gangsterpärchen wandert für 12 und 16 Jahre hinter Gitter

„Eiskaltes“, „bestialisches“ Gangsterpärchen wandert für 12 und 16 Jahre hinter Gitter

Als „Bonny und Clyde“ war dieses Gangsterpärchen über eine kurze Schreckenszeit bekannt und berüchtigt und zog wochenlang eine Spur der Gewalt vor allem durch den Osten Deutschlands: Geiselnahmen, Erpressungen, brutale Überfälle, Diebstahl und versuchter Totschlag – diese zwei schreckten vor nichts zurück.

In einem Hotel in Schwerte wurde sie im Februar vergangenen Jahres festgenommen. Und jetzt bekamen sie die Quittung – von einem Strafgericht in ihrem niederländischen Heimatland: Dieses schickte „Bonny“, die 20 Jahre junge gewalttätige Dame, gestern für 12 Jahre hinter Gitter und ihren Komplizen „Clyde“ (der natürlich auch im wahren Leben anders heißt und 26 Jahre alt ist) für 16 Jahre. Damit wird das hochkriminelle niederländische Pärchen im gereiften mittleren Alter sein, wenn es seine Zellen wieder verlassen darf: Er ist dann 42, sie 32.

Die Begründung der Strafrichter in Assen im Nordosten der Niederlande: Das Paar habe in kurzer Zeit eine hohe Anzahl sehr schwerer und sehr gewalttätiger Verbrechen verübt.  Opfer berichteten von eiskaltem, rücksichtslosem und „bestialischem“ Vorgehen.

Beide, sowohl „Clyde“ wie seine „Bonny“, zeigten sich vor Gericht zwar geständig – doch gänzlich frei von Reue.

Kommentare (4)

  • Dominik Brauckmann via Facebook

    |

    Gängsterpärchen

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Dank an Dominik Brune für die rasche Überschriftenkorrektur in der Erstmeldung. :-)

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Die Geschichte war hier auch in den Nachrichten. Kurz bevor sie nach Deutschland geflüchtet sind, haben sie kaltblütig einen Mann erschossen, der sie auf einem Campingplatz bei einem Einbruch erwischt hat. Der Campingplatz ist nur ein paar hundert meter von meinem Haus entfernt.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Hoffentlich werden die auch in der Gefängnis arbeiten um die Schaden zu ersetzen! Aber das glaubt keine! Die bekommen Therapeuten an Ihre Seite und werden nach zwei Jahren wegen Guten Führung entlassen! Danach auf Papa Stadt Kosten leben und das Geklaute ist schon lange in der Sicherheit!

    Antworten

Kommentieren