Rundblick-Unna » Einsatz wegen Ruhestörung eskaliert: Komplette Familie schlägt auf Polizistinnen ein

Einsatz wegen Ruhestörung eskaliert: Komplette Familie schlägt auf Polizistinnen ein

Zuerst trugen sie nur spätabends Möbel durchs Haus – es gipfelte in einem kollektiven Angriff gegen Polizisten. Eskalation am Samstag spätabends (23.45 Uhr) in einem Mehrfamilienhaus an der Normannenstraße in Hamm.

Ein Anwohner hatte die Polizei verständigt, nachdem seine Nachbarn zur nächtlichen Stunde Möbelstücke durchs Haus schleppten und es daraufhin zu Streit und Beleidigungen kam. Zwei Polizeibeamtinnen klingelten an der Wohnungstür des 33jährigen Wohnungsinhabers, forderten ihn auf, sich auszuweisen. Er verweigerte das, versuchte sich statt dessen in die Wohnung zurück zu ziehen. Die Beamtinnen hielten den Mann fest – woraufhin plötzlich die Familie, die sich in der Wohnung befand, an die Tür stürzte und auf die Polizistinnen losging.

Es handelte sich um den 32-jährigen Bruder, die 29-jährige Schwester und die 61-jährige Mutter des 33 Jährigen: Gemeinschaftlich schlugen und traten alle drei derart wild auf die Beamtinnen ein, dass die bedrängten Frauen Unterstützung riefen.

Mehrere Streifenwagen eilten zur Normannenstraße, und unter energischem Zugriff konnte die aggressive Familie überwältigt werden. Im Hausflur kam es zu weiteren handfesten Auseinandersetzungen. Die beiden Brüder und die 61 jährige Mutter mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Der 29-Jährigen erlaubten die Beamten, in der Wohnung zu bleiben – denn sie hatte eine 6 jährige Tochter zu versorgen.

Die verletzten Polizeibeamten verblieben im Dienst. Gegen die Familie wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung, versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstand gegen Polizeibeamte gefertigt.

Kommentare (24)

  • Markus Berghoff via Facebook

    |

    Komplette Familie in den Bau zum Nachdenken… bis da ne Strafe kommt haben die doch den Grund vergessen und würden es ja erstmal wieder tun weil sie ja keine Konsequenzen spüren…

    Antworten

  • Markus Krabe via Facebook

    |

    Das waren betimmt Gudrun Erna Ernst und der Wilhelm…. wird immer schlimmer mit den Deutschen in unserem Land……

    Antworten

    • fürst im widerstand

      |

      „Hammer“ eben. Oder „Angehörige einer Volksgruppe, die vor Fremdenfeindlichkeit geschützt werden muss und deswegen nicht genannt wird“?

      Antworten

      • Jan

        |

        Vorsicht fürst, wir werden beobachtet. 😉
        Sobald man die Nationalität hinterfragt, erfolgt eine sofortige Bespitzelung und politische Verfolgung durch die verfassungsfeindliche Organisation „runder Tisch gegen Gewalt und Rassismus in Unna“. 😉

        Antworten

        • fürst im widerstand

          |

          Jan, vielen Dank für den Hinweis.
          Die auch m.E. verfassungsfeindlichen und fragwürdig finanzierten Umtriebe des „Runden Tischs“ sind mir bekannt. – Derartige Bespitzelungen kenne ich aus Berichten über Gestapo- und Stasimethoden.

          Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Würdet ihr jetzt wiederum bitte nicht das komplette Gremium unter Generalverdacht stellen, sondern abwarten, wer da überhaupt mit wessen Wissen agiert hat? Danke!!

          Antworten

    • Britta Wobser via Facebook

      |

      Lieber auf den Punkt bringen. Ali, Ayse und Fatima passt wohl eher 😉

      Antworten

      • fürst im widerstand

        |

        Britta Wobser, klar, lieber auf den Punkt bringen, dafür bin ich auch. Darf man in dieser „Demokratie“ aber nicht so einfach, siehe Kommentar von Jan weiter oben. – Hoffen wir also auf baldige bessere Wahlergebnisse; ich persönlich und all die, die ich kenne, auf Zuspruch für die AfD.

        Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Und nichts Genaues weiß man wieder nicht. Es wäre einfach besser, die Polizei würde es einfach dazuschreiben. Und gut ist.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      SCREENSHOT! Verfassungsschutz!!

      Antworten

  • Kim Demko via Facebook

    |

    Mein Gott ! Wo ist der Respekt vor dem Gesetz geblieben ?! Wenn das so weiter geht gibt es kein Recht und keine Ordnung mehr! Die armen Polizistinnen :(

    Antworten

  • Sigi Ehemann via Facebook

    |

    Heutzutage nichts besonderes !

    Antworten

  • Christopher Harwig via Facebook

    |

    Und genau wegen solchen Leuten hätte ich schon gar kein Bock Polizist zu werden,Respekt ist doch mitlerweile ein Fremdwort,immer die Keule schwingen und hau drauf.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Es hat grundsätzlich Ruhe zu herrschen.

    Antworten

  • Tim Ballast via Facebook

    |

    Justin Kevin was los bei euch da

    Antworten

  • Christiane Schunk via Facebook

    |

    Kein Schlagstock zur Hand gehabt? Gehört das nicht zur Ausrüstung eines jeden Polizisten (innen)????????

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Und wieder bestimmt đie Nordlinge

    Antworten

  • mw85

    |

    Mein Gott,was sehne ich die Wahlen herbei,in der Hoffnung,dass die „jetzigen“ endlich die Quittung kriegen und sich wenigstens dann etwas ändert.

    Antworten

  • Ramona Meuser-Bäcker via Facebook

    |

    Für das 6 jährige Kind sind das richtig feine Vorbilder.
    Sozialer Werdegang schon vorprogrammiert.

    Antworten

  • Klaus-Dieter Scholz via Facebook

    |

    Hoffentlich werden solche Menschen für solche in Handeln ordentlich bestraft

    Antworten

  • limbo

    |

    asozialer gehts nicht mehr
    die gehören im Bau.
    Die welt wird immer schlimmer bald gibt es nur noch mord und totschlag .andere Gesetze müssen her.

    Antworten

Kommentieren