Rundblick-Unna » Einsatz-‚HIGH’light für die Polizei in Menden

Einsatz-‚HIGH’light für die Polizei in Menden

Da ist er extra früh aufgestanden und war auch schon ganz fleißig – sogar Erntehelfer hat er beschäftigt… Und die Polizei macht ihm alle Arbeit zunichte!

Am vergangenen Samstag gingen die Mendener Beamten einem Hinweis nach: Die Stadtwerke hatten in einer Halle bei Routinearbeiten einen erhöhten Stromverbrauch festgestellt – und zwar 500 kW/h am Tag! Das passte mit der Nutzung des Gebäudes nicht zusammen und so vermutete man, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht.

Und richtig: Ein 32-jähriger Mann aus Hemer betrieb dort eine Indoorplantage. „Hätte er sich mit dem Anbau und der Ernte von Champignons, Austernpilzen oder dergleichen beschäftigt, wäre der Schreck über das Auftauchen von Beamten der Kriminalpolizei sicherlich nicht so heftig ausgefallen“, schreibt die Polizei Menden in ihrer Meldung.

In der profimäßig betriebenen Indoorplantage waren 320 Cannabispflanzen angebaut worden, 80 davon hatte man bereits abgeerntet. Der Hemeraner und seine Helfer, zwei an der Zahl, ließen sich widerstandslos festnehmen. Der gesamte Ertrag sowie das Equipment wurden beschlagnahmt.

Gegen den Hauptverdächtigen erlies der Richter einen Untersuchungshaftbefehl, der aber unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde, da der Mann alles gestanden hatte. Auch seine Helferlein wurden entlassen, entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Wo die Indoorplantage sich befindet? Darüber schweigen sich die Ermittler aus…

 

Foto: Polizei MK

Kommentieren