Rundblick-Unna » Einbruch, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Polizisten: Pfefferspray und Diensthund kamen zum Einsatz

Einbruch, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Polizisten: Pfefferspray und Diensthund kamen zum Einsatz

Hochbetrieb herrschte heute Nacht in der Polizeiwache Unna – gleich vier Männer durften den Sonntagmorgen unfreiwillig hinter Gittern begrüßen.

Der erste, der am frühen Morgen in eine Zelle verfrachtet wurde, war ein 30jähriger Berliner. Er hätte es sich zweimal überlegen sollen, sich ausgerechnet mit Polizeibeamten anzulegen . Eine Ladung Pfefferspray bekam der Mann zuvor auch noch ab. Was war geschehen? Der Spanier aus Berlin war sich heute früh um 1 Uhr mit der geschäftsführenden Familie eines Restaurants in Holzwickede (Nordstraße) in die Haare geraten; es ging laut Polizeimitteilung um ausstehende Lohnzahlungen.

Der Spanier weigerte sich, das Restaurant zu verlassen – der Aufforderung hinzu gerufener Polizeibeamter, jetzt bitte die Örtlichkeit zu verlassen, kam er ebenfalls nicht nach.  Also schickten sich die Beamten an, den störrischen Gast in ihren Streifenwagen zu verfrachten. Davon wollte der angetrunkene Spanier aber erst recht nichts wissen, krallte sich die Kleidung der Polizisten und hielt diese fest. „Letztendlich wurde Pfefferspray eingesetzt und der Störer dem Polizeigewahrsam in Unna zugeführt“, schließt die Polizeipressestelle ihre Mitteilung. Nach der Ausnüchterung durfte sich der 30jährige noch ein Abschiedgeschenk seiner Gastgeber mitnehmen: Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Hausfriedensbruchs.

Noch drei weitere junge Männer mussten nach einem gescheiterten Einbruch in Holzwickede die Gastfreundschaft der Wache Unna in Anspruch nehmen. Ein Zeuge bemerkte um 2.30 Uhr auf einem Firmengelände an der Natorper Straße drei verdächtige Personen. Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei durchsuchten das Gelände. Die drei Dortmunder – zwischen 20 und 24 Jahren alt -versuchten über einen Zaun zu flüchten, hatten die Rechnung aber ohne den wachsamen Polizeidiensthund gemacht: Der stellte einen der Täter – nach Hundeart eben. „Der Täter wurde leicht verletzt“, kommentiert das die Polizei. Die beiden Komplizen des gebissenen Einbrechers wurden von den zweibeinigen Einsatzkräften auf dem Gelände dingfest gemacht. Den weiteren Sonntagmorgen verbrachte das Trio in einer Zelle in der Wache Unna.

Kommentieren