Rundblick-Unna » Eier in der Hose mit Heroin gefüllt

Eier in der Hose mit Heroin gefüllt

Dicke Eier hatte der! „Eier in der Hose mit Heroin gefüllt“ – bei dieser Überschrift einer Polizeimeldung guckt man hin. Ein Dealer ist am Dienstagmittag im Dortmunder Hauptbahnhof aufgeflogen.

Der 35-Jährige lief in der Empfangshalle einer Bundespolizeistreife in die Arme. Hochnervös reagierte der  Mann. Die Hektik hatte Gründe.

Als ein Polizist ihn dann auch noch ansprach, brach die  Beherrschung des Dortmunders vollends zusammen. Er verneinte zwar den Besitz von Waffen, verstrickte sich aber in Widersprüche beim Thema Drogenbesitz.

Also Durchsuchung. Und da fanden die Bundespolizisten in der Hose(ntasche) des Delinquenten 2 buchstäbliche Überraschungseier – die in der Drogenszene oft als Behältnis benutzt werden. Überraschung: Im ersten Ei fanden sich 12 Verkaufseinheiten Heroin, im zweiten, nicht portioniert, 5,2 Gramm Heroin.

Auch eine Feinwaage zum Abwiegen kleiner Gewichtseinheiten befand sich im Rucksack des Ertappten. Der 35-Jährige, wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt, bekam eine Aneige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ü-Eier gab er den Polizisten freiwillig und setzte seinen Weg somit „ohne dicke Eier in der Hose“ fort…

Kommentare (5)

Kommentieren