Rundblick-Unna » Ehrung für Dr. Peter Kracht

Ehrung für Dr. Peter Kracht

Landrat Michael Makiolla (r.) gratulierte Dr. Peter Kracht (im Bild mit Ehefrau Gudrun Friese-Kracht) zum 25jährigen Jubiläum als Kreisheimatpfleger. Foto: Kreis Unna

Bildzeile: Landrat Michael Makiolla (r.) gratulierte Dr. Peter Kracht zum 25jährigen Jubiläum als Kreisheimatpfleger. Für Pits Frau Gudrun Friese Kracht gabs Blumen. Foto: Kreis Unna

25 Jahre lang ehrenamtlich für die Heimatregion aktiv sein: Dr. Peter Kracht hat’s gemacht. Der Kreisheimatpfleger wurde dafür von Landrat Michael Makiolla mit einer Urkunde und anerkennenden Worten ausgezeichnet.

„Peter Kracht ist gelebte Heimatverbundenheit.“

So brachte Landrat Makiolla das Engagement von „Pit“, wie ihn Freunde und Bekannte nennen, auf den Punkt und erntete damit zustimmendes Nicken bei den Gästen der Feierstunde auf Haus Opherdicke in Holzwickede.

„Pit macht uns immer wieder bewusst, auf welchem geschichtsträchtigen Boden wir leben und unsere Wurzeln haben“, so Makiolla weiter und nahm damit Bezug auf die unter Federführung von Dr. Peter Kracht veranstalteten sieben Kreisheimattage und 15 Heimatgebietstage Hellweg sowie Tagungen zu den unterschiedlichsten lokalgeschichtlichen Themen .

„Pit“ wurde am 1. Juni 1988 zum Kreisheimatpfleger ernannt

Der gebürtige Unnaer und studierte Historiker Kracht, Jahrgang 1956, wurde am 1. Juni 1988 zum Kreisheimatpfleger gewählt. Ende 1991 schloss sich die Wahl zum Vorsitzenden des Heimatgebietes Hellweg (mit den Kreisen Unna und Soest und der Stadt Hamm) und im November 1996 die Wahl zum Leiter der Fachstelle Geschichte im Westfälischen Heimatbund an.

Landrat Michael Makiolla würdigte nicht nur Krachts Wirken als Fürsprecher unserer Region, sondern auch seine zahlreichen Veröffentlichungen in den verschiedensten Publikationen. „Peter Kracht ist ein Mann des gesprochenen und des geschriebenen Wortes. Er sorgt so immer wieder dafür, dass der Kreis und die Hellwegregion im Blickfeld der Öffentlichkeit bleiben und dafür gebührt ihm mein allerherzlichster Dank.“

 

Kommentieren