Rundblick-Unna » Dortmund: Videokameras überwachen DFB-Pokal-Feierlichkeiten

Dortmund: Videokameras überwachen DFB-Pokal-Feierlichkeiten

Fiiinale – aber bitte ohne Randale!

Da das leider in der Vergangenheit so nicht der Fall war, setzt die Dortmunder Polizei am kommenden Samstag auf den Einsatz von Videokameras an mehreren Punkten Dortmunds. So soll unter anderem der Borsigplatz überwacht werden, um die Sicherheit der Fußballfans zu gewährleisten. Auch weitere „Fananziehungspunkte“ werden im Sicherheitskonzept berücksichtigt.

Beim DFB-Pokalfinale zwischen dem BVB und Eintracht Frankfurt werden wieder mehrere zehntausend Menschen zu den diversen Übertragungen in der Dortmunder Innenstadt erwartet. Sollte die Dortmunder Borussia den Pokal holen, rechnet die Polizei für Sonntag mit einem Auto-Korso und ungefähr 200.000 Fans.

Immer wieder war es bei ähnlichen Veranstaltungen zu Straftaten wie Körperverletzung, dem Einsatz von Pyrotechnik und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz gekommen. Diese sollen nun nach Möglichkeit verhindert und verfolgt werden.

„Das Videografieren ist ein Teil unseres Sicherheitskonzeptes in diesem Einsatz. Um Straftaten und möglichen Gefahrensituationen effektiv entgegen wirken zu können, halte ich das Videografieren in diesem Fall nicht nur für rechtlich möglich, sondern auch für geboten“, erklärt Polizeipräsident Gregor Lange und beruft sich auf §15 Polizeigesetz NRW.

 

 

Kommentieren