Rundblick-Unna » Dortmund: Fahrerflucht war nur eines der zahlreichen Vergehen

Dortmund: Fahrerflucht war nur eines der zahlreichen Vergehen

Zwei Unfälle, Unfallflucht, Alkohol am Steuer, Auto geklaut und ein offener Haftbefehl – wenn schon Knast, dann muss es sich auch lohnen…

Der Unfallfahrer, der gestern der Polizei Dortmund ins Netz ging, ließ wirklich nichts offen!

Zuerst verursachte der 36-Jährige auf dem Westfalendamm einen Unfall mit einem Reisebus. Den hatte er geschnitten und beim Wiedereinscheren touchiert, sodass der Busfahrer eine Notbremsung machen musste. Dabei wurde eine 13-Jährige leicht verletzt, das Mädchen musste ins Krankenhaus.

Der Busfahrer berichtete, dass sein Unfallgegner einen Mercedes A-Klasse mit Paderborner Kennzeichen fuhr – dieser war geflüchtet.

Auf der Suche nach der dem Unfallwagen und seinem Fahrer wurden die Beamten zu einem weiteren Unfall gerufen, diesmal auf der A40. Und was fanden sie vor? Eine A-Klasse mit Kennzeichen PB für Paderborn, deren Fahrer zu Fuß flüchten wollte, allerdings ohne Erfolg.

Der Dortmunder wurde, wie sich herausstellte, nicht nur bereits per Haftbefehl gesucht, er stand auch noch unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen – zudem war sein Mercedes wahrscheinlich gestohlen. Es wurde ein Blutalkoholwert von mehr als 2 Promille festgestellt.

Nach einer Nacht in der Zelle kann er nun mit einer ganzen Flut von Anzeigen rechnen, über die er während seiner bevorstehenden Haftstrafe nachdenken darf.

 

 

Kommentieren