Rundblick-Unna » DO-Süd: Kleiner, schmaler Tankstellenräuber macht Beute nach kurzem „Wortgefecht“

DO-Süd: Kleiner, schmaler Tankstellenräuber macht Beute nach kurzem „Wortgefecht“

Statt Waffen genügten diesem eher kleinen, schmalen Kriminellen schlichte Worte. Nach einem kurzen „Wortgefecht“, schreibt die Dortmunder Polizei jedenfalls, hat ein Tankstellenräuber heute früh (12. 6.) im südlichen Stadtteil Barop Zigaretten und Geld erbeutet.

Der maskierte Täter betrat die Tankstelle an der Stockumer Straße gegen 2.15 Uhr; sie hat keinen Nachtschalter. So konnte der frühe „Kunde“ hinter den Verkaufstresen spazieren, eine mitgebrachte Sporttasche öffnen und drohend Geld und Zigaretten fordern.

Zwei Angestellte waren im Verkaufsraum, sie lieferten sich mit dem Täter ein kurzes Wortgefecht, beschreibt die Polizei den Hergang, und dann legte einer der beiden das geforderte Geld sowie Zigaretten in die Tasche.

Der Täter, der zu Fuß flüchtete, wird als circa 165 cm groß mit schmaler Statur beschrieben. Er war zwischen 18 und 20 Jahre alt und dunkel gekleidet. Er trug eine schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe. Nach Angaben der beiden Angestellten sprach er akzentfrei Deutsch.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Kommentieren