Rundblick-Unna » DNA-Spuren führen zu kapitalen Metalldieben: Einer sitzt, einer hat sich abgesetzt

DNA-Spuren führen zu kapitalen Metalldieben: Einer sitzt, einer hat sich abgesetzt

Die Polizei hat durch DNA-Spuren zwei kapitale Metalldiebe aufgespürt, die im Oktober 2016 aus einem Bahngebäude in Hagen hochwertiges Buntmetall entwendeten – der Gesamtschaden betrug über 14.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, die nun zum Erfolg führten: konkret zu zwei polizeibekannten Serben, die bereits durch ähnliche Taten im gesamten Bundesgebiet aufgefallen sind, berichtet die Bundespolizei.

Gegen die serbischen Staatsangehörigen (25/25) ermitteln weitere Strafverfolgungsbehörden im Ruhrgebiet und in Süddeutschland. Einer der beiden ist derzeit auf der Flucht und hat sich vermutlich ins europäische Ausland abgesetzt. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erwirkt. Sein Komplize sitzt derzeit in einer Münchener JVA ein und wartet auf das Gerichtsverfahren.

Inwieweit den Männern, die aus demselben Ort in Serbien stammen, weitere Taten zugeordnet werden können, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Kommentieren