Rundblick-Unna » Lkw-Fahrer (50) bei Unfall auf A 45-Talbrücke schwer verletzt – Diesel brannte – 100 000 € Schaden

Lkw-Fahrer (50) bei Unfall auf A 45-Talbrücke schwer verletzt – Diesel brannte – 100 000 € Schaden

Nach dem Lkw-Unfall mit nachfolgendem Dieselbrand heute Morgen auf einer Talbrücke der A 45 (wir berichteten) gab die Polizei am Nachmittag die Einzelheiten des schweren Unglücks bekannt, das nach wie vor für erhebliche Staus in Fahrtrichtung Süden sorgt. Der Fahrer des Lkw, ein 50-jähriger Mann aus Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt), wurde schwer verletzt.

Der Lkw war gegen 6.15 Uhr im Bereich der Talbrücke Sterbecke auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als der Fahrer offenbar aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Nach Zeugenaussagen kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonwand. An dieser Wand driftete er noch ein Stück weiter, bevor er zum Stehen kam. Im Anschluss fing der Lkw Feuer.

Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen  geborgen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Sein Fahrzeug, das mit Lebensmitteln beladen war, brannte komplett aus. Den am Fahrzeug entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf ca. 100.000 Euro.

Die A 45 war an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Frankfurt bis ca. 12 Uhr komplett gesperrt. Seitdem ist die Strecke wieder einspurig befahrbar. Die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen dauern derzeit weiterhin an.

Eine Warnung der Polizei an die Autofahrer, die sich im Stau quälen: „Bitte wenden Sie nicht eigenmächtig und fahren zur nächstgelegenen Ausfahrt zurück! Rückführungen sind gefährlich für Sie und andere! Riskieren Sie keine weiteren Unfälle! Ausschließlich die Polizei wird Ihnen die Möglichkeit geben, zur Anschlussstelle zurück zu fahren!“

 

Kommentare (2)

  • Christel Heinze via Facebook

    |

    danke für die schnelle Berichterstattung… so kann man, wenn man Richtung Süden will, doch die Stelle großräumig umfahren :-) … ich konnte die Meldung eben schon erfolgreich weitergeben.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Prima, Christel, dann drücken wir die Daumen, dass die Bekanntschaft eine Ausweichroute findet, die nicht komplett zugestaut ist! (y)

      Antworten

Kommentieren