Rundblick-Unna » Diebinnen reißen hilfsbereitem behindertem Senior auf offener Straße Goldkette vom Hals

Diebinnen reißen hilfsbereitem behindertem Senior auf offener Straße Goldkette vom Hals

Das ist wieder mal ein besonders niederträchtiger Fall von kriminellem Übergriff: die Hilfsbereitschaft eines arglosen und obendrein gehbehinderten Seniors eiskalt auszunutzen, um ihn auf offener Straße zu berauben.

Geschehen ist der Fall am Sonntagmittag in einem Kamener Wohngebiet. Das Opfer, ein 80jähriger Kamener, ging auf dem Querweg mit seinem Rollator spazieren. Auf einmal hielt ein Pkw neben ihm, eine Frau fragte ihn von der Beifahrerseite aus nach dem Weg zum Krankenhaus.

Hilfsbereit erklärte der alte Mann der scheinbar Ortsunkundigen den Weg. Die Frau bot ihm daraufhin an, ihm eine Kette zu schenken. Dankend lehnte der Senior ab, worauf eine zweite Frau aus dem Pkw stieg – alles ging dann plötzlich ganz schnell: Die eine Frau umarmte den völlig ahnungslosen, hilfsbereiten Rentner, die andere riss ihm zugleich seine Goldkette vom Hals. Sogleich sprangen die Diebinnen wieder in den Wagen, und der Mann am Steuer gab Gas und brauste mit ihnen davon.

Das Überfallopfer beschreibt die Frauen wie folgt: 1. Täterin: etwa 40 Jahre alt, ungefähr 165 cm groß, normale Statur. Sie hatte kurze, dunkle Haare und viele sichtbare Goldzähne. Sie soll in überwiegend gräulichen Farben gekleidet gewesen sein. 2. Täterin: ungefähr 35 alt, etwa 170 cm groß und schlank. Sie hatte lange, schwarze Haare und ebenfalls viele Goldzähne. Sie war schwarz gekleidet und auffällig stark geschminkt. Beschreibungen zum PKW und dem Fahrer liegen nicht vor.

Zeugen, die nähere Angaben zu diesem Vorfall oder den gesuchten Personen machen können, informieren bitte die Polizei in Kamen: 02307 921 3220 oder 921 0. In Verbindung zu setzen

Kommentieren