Rundblick-Unna » Die eigene Freundin umgebracht? Suche nach Uwe Hohm läuft mit Hochdruck weiter

Die eigene Freundin umgebracht? Suche nach Uwe Hohm läuft mit Hochdruck weiter

Die 49-jährige Frau lag tot in ihrer Wohnung an der  Morgenstraße – umgebracht hat sie, möglicherweise, Uwe Hohm, 47 Jahre alt, aus Fröndenberg. Um kurz nach 15 Uhr gaben Kripo und und Staatsanwaltschaft Dortmund am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung mit einem Bild des Tatverdächtigen heraus, der bis zur Stunde noch auf der Flucht ist. Die Mitarbeiterinnen der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle in Dortmund waren bis heute Mittag noch vor Ort in der Unnaer City (Foto).

Auf unseren Bericht über das mögliche Kapitalverbrechen mitten in Unna-City brach unvermittelt eine Lawine von Kommentaren los, und schnell kristallisierte sich heraus, dass Uwe Hohm sowohl in Unna wie auch in seiner Heimatstadt Fröndenberg vielen zumindest vom Sehen ein Betriff war.

Viele kannten sein Gesicht aus der Regionalbahn RB 54 (Hönnetalbahn) zwischen Fröndenberg und Unna – mit dieser Bahn soll er öfter gefahren sein. Andere glaubten ihn häufiger an der Unnaer Stadtmauer in Gesellschaft von Drogenabhängigen und Alkoholikern gesehen zu haben.  Eine frühere Nachbarin aus Fröndenberg hat den Gesuchten ebenfalls als drogenkrank in Erinnerung.

In Unna wurde er häufig in der Innenstadt nahe der Sparkasse auf der Bahnhofstraße gesehen, war außerdem regelmäßiger Kunde eines Unnaer Lebensmitteldiscounters.  Als „immer nett und aufmerksam“ hat ihn ein Leser in Erinnerung, der sich zuweilen mit Uwe Hohn unterhalten hatte.

Seine Freundin soll in Unna gewohnt haben – auf der Morgenstraße. Ist sie die getötete Frau und  Uwe Hohm verdächtig, seine Partnerin umgebracht zu haben?

Staatsanwalt Dr. Heiko Artkämper bestätigte gegenüber unserer Redaktion am Donnerstagmorgen: „Der Gesuchte und das Opfer sollen eine sogenannte On-Off-Beziehung gehabt haben.“ Weitere Angaben konnte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

„Es geht da ganz klar um Informationen, die sonst nur der Täter wissen kann. Wenn wir einen Verdächtigen festnehmen und verhören, können wir Kriminalisten anhand solcher Details erkennen, ob es sich tatsächlich um den Täter handelt oder ob man uns Quatsch erzählt.“

Tötungsdelikt Uwe Hohn

Kommentare (9)

  • Helmut Brune

    |

    Grausam.

    Antworten

  • Jasmin sterz

    |

    Er War mein Nachbar,und er war sehr oft aggressiv !! Und man merkte auch das er generell mit sich ein Problem hatte
    ich selber hatte auch angst vor ihm da er öfters vor meiner Tür Stande und Randale gemacht hat !!
    Seine ex Frau die als er hier eingezogen ist,hatte er auch oft geschlagen
    Den mann kann man nicht einschätzen er ist einfach nur krank im Kopf !
    Und ja er hat ein starkes Kokain Problem + er hat so gut wie jeden Tag auch getrunken

    Antworten

    • Jasmin sterz

      |

      Er hat davor soweit ich mich erinnern kann in kamen gelebt Und in Südamerika „da ist seine ex Frau auch“ vielleicht ist er dahin zurück gegangen .. weil er vor ca 2 Wochen bei meiner Nachbarin eine komische Andeutung gemacht hat .. danach ist er ins Taxi gestiegen und man hat ihn danach gesehen weder gehört

      Antworten

      • Redaktion Rundblick-Unna.de

        |

        Liebe Jasmin, deine Nachbarin sollte sich am besten mit der Polizei in Verbindung setzen. Zuständig ist die Kriminalwache in Dortmund, erreichbar unter 0231-132-7441.

        Antworten

      • Older

        |

        Was ist mit Uwe? Man hört nichts mehr.

        Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Bisher gibt es leider nichts neues!

          Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Oh je, das hört sich richtig schlimm an, Jasmin!

      Antworten

  • Wilkening

    |

    Unglaublich, ich habe vor Jahren bei einer Spedition in Kamen gearbeitet, in der Uwe Nachtfahrer war… also Verhaltensauffällig war er in jedem Fall und oft Pleite…

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Wenn man einen Menschen (und sei es von früher) kennt, der plötzlich im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt mit Foto und vollem Namen gesucht wird, muss das schockierend sein, ja, Herr Wilkening. Das ist schon eine sehr, sehr heftige Geschichte.

      Antworten

Kommentieren