Rundblick-Unna » Die Beziehung von Mutter und Tochter

Die Beziehung von Mutter und Tochter

Der nächste Frauensalon trifft sich in Kamen am 7. Mai. Dann möchten die Teilnehmerinnen über die Beziehungen von Müttern und Töchtern reden. Deswegen hat das Frauenreferat des Evangelischen Kirchenkreises Unna einen Fragebogen ausgearbeitet, der sich eben mit diesen Fragen auseinandersetzt. Im Mai wollen die Teilnehmerinnen dann über persönliche Erfahrungsberichte wollen die Frauen ins Gespräch kommen, sich austauschen und diskutieren.

Der Fragebogen ist im aktuellen Programmheft 1-2014 des Frauenreferates, auf der Homepage www.evangelisch-in-unna.de und hier als Download (Mutter-Tochter-Fragebogenaktion) zu finden. Gerne kann er im Freundinnen- und Kolleginnenkreis weiter gegeben werden. Die Befragung ist anonym, lediglich das Alter sollte angeben werden. Damit die Ergebnisse im Frauensalon vorgestellt werden können und als Grundlage für Gespräche dienen, sollten die ausgefüllten Bögen bis zum 28. März abgegeben werden. Und zwar an das evangelische Gemeindebüro Kamen, das Gleichstellungsbüro der Stadt Kamen oder per Post oder Mail an Pfarrerin Elke Markmann, Mozartstraße 18-20, 59423 Unna, Mail: elke.markmann@kk-ekvw.de.

Der Frauensalon Kamen findet am 7. Mai von 19.30 bis 22 Uhr im Ev. Gemeindehaus Kamen, Schwesterngang 1, statt. Referentinnen sind Pfarrerin Elke Markmann und Gudrun Boeker.

 Die Fragen sind:

Beschreiben Sie Ihre Mutter! / Was für eine Frau ist Ihre Mutter?

Was ist liebenswert? / Was zeichnet sie aus? / Was ist das Besondere an ihr?

Empfinden Sie Respekt oder Anerkennung für Ihre Mutter?

Wie die Mutter so die Tochter…

Wo erkennen Sie sich in Ihrer Mutter bzw. Ihre Mutter in sich?

Gar nicht leiden kann ich an meiner Mutter…

Finden Sie Ihre Mutter nur anstrengend?

Trifft die Aussage „So will ich nie sein“ auf Ihre Beziehung zu?

Nennen Sie eine Begebenheit / eine Situation, die besonders anrührend oder aussagekräftig für Ihre Beziehung ist.

 

Kommentieren