Rundblick-Unna » Der weiße Transporter & die Einbrecher in Unna – und seltsame Beobachtungen in Massen: Bürger gründen „Online-Selbsthilfegruppen“

Der weiße Transporter & die Einbrecher in Unna – und seltsame Beobachtungen in Massen: Bürger gründen „Online-Selbsthilfegruppen“

Die seit Monaten nicht abreißende Einbruchsserie insbesondere in Königsborn und Massen dominiert nicht nur die Facebook-Foren, sondern bringt bereits ihre ersten eigenen  hervor.

Die Gruppe „Der weiße Transporter & die Einbrecher in Unna“ (Logo hier im Bild) tauscht sich seit Ende Oktober gezielt über ein verdächtiges Fahrzeug aus, das offenbar schon in allen möglichen Straßen Unnas zu sehen war und möglicherweise im Zusammenhang mit Einbrüchen steht.

„Diese Gruppe dient dazu, Einbruchsversuche, Autoaufbrüche, Vandalismus und Ähnliches in Unna zu sammeln und zu dokumentieren“, erklärt der Seiten-Administrator in seiner Gruppeninfo. „Da immer wieder von einem weißen Transporter in der Umgebung der Tatorte berichtet wird, soll jeder, der diesen sieht, hier posten, wo und wann das war. Ich hoffe, dass es so gelingt, ein Bewegungsprofil der Bande zu erstellen. Hierdurch hoffe ich einen direkten Zusammenhang zwischen dem Transporter und den Einbrüchen beweisen zu können, damit die bösen Buben dann dingfest gemacht werden können.“ Ganz frisch wurde auch eine What´s App-Gruppe eingerichtet. Hinweise dazu finden sich auf der Facebookseite.

Der verdächtige Bulli kurvt offenbar nicht nur im Stadtgebiet herum: Auch in Bönen und Bergkamen wurde das verdächtige Fahrzeug bzw. ein verdächtiger weißer Transporter schon gesehen. Am vergangenen Mittwoch steuerte eine Bewohnerin der Unnaer Gartenvorstadt ihre Beboachtungen bei: Auch sie habe schon mehrfach einen weißen Transporter in ihrer Siedlung gesichtet.

„Der stand genau vor unserer Tür“, schildert die Frau. „Ein Fahrer saß drin und jemand anderes lief nebenher. Irgendwann lief der Fußgänger in eine Einfahrt, dann bin ich raus in unsere Einfahrt (unser Nachbar hat bereits die Polizei gerufen), um die Kennzeichen zu erkennen; vorne fehlte es. Da wir in einer Sackgasse wohnen und der Fahrer mich gesehen hat und einen Satz im Rückwärtsgang gemacht hat, konnte ich es nicht mehr sehen. Seitdem konnte ich bei uns hier nichts mehr beobachten…“

Die am 19. Oktober gegründete Gruppe hat bisher knapp unter 100 Mitglieder.

Unna hilft Unna

Logo der Gruppe „Unna hilft Unna“.

Parallel läuft ständiger Informationsaustauch auch auf anderen Unnaer Facebook-Gruppen.

Auf „Unna hilft Unna“ postete vorige Woche eine Userin eine „ganz wichtige Frage an alle Massener!!! Schleicht spät abends & früh morgens auch ein Mann um euer Haus? Und versucht, ob die Türen auf sind?“

Die Polizei sei schon informiert, berichtet die Informantin, „aber wenn es keine direkten Beweise gibt, können die nichts tun…“ Der Verdächtige habe mit dem weißen Transporter nichts zu tun. „Er hat ein anderes Auto und ein Hund ohne Leine dabei„, schildert die Massenerin. In Niedermassen/Anfang Obermassen (nahe Edeka) sei der Mann aufgetaucht. „Ich wohne in einem Acht-Familienhaus. Er versucht, in den Keller und Hausflur zu kommen, guckt, ob eine Tür auf ist und schleicht hier überall rum..“

Die Polizei habe ihr geraten, sich direkt zu melden, wenn der seltsame Mann wieder auftauche. berichtet sie. „Das haben wir auch – nur dann war er wieder weg.“ Die Kommentare anderer Gruppenmitglieder schwanken zwischen Kopfschütteln, Sorge und Wut: „Bitte? Geht der auf das Grundstück und rüttelt an der Haustür oder wie? Der soll mal zu mir kommen mein Hund und mein Mann freuen sich!“, so eine entschlossene Massener Bürgerin.

Der seltsame Mann soll seit Oktober in Massen unterwegs sein.

Ebenfalls in dieser Gruppe teilte eine Niedermassenerin gestern spätabends ihre Beobachtungen über zwei verdächtige Männer mit, die seltsame Zeichen an Laternen gemalt hätten. Über diesen Vorfall – diese grafischen Verständigungssymbole werden umgangssprachlich auch „Gaunerzinken“ genannt – berichteten wir bereits in einer gesonderten Mitteilung.

Verdächtige Beobachtungen grundsätzlich umgehend an die Polizei weitergeben – in Unna unter Tel. 02303 921 3120 oder 921 0.

 

Kommentare (4)

  • petter Uhlenbusch

    |

    Danke für die umfassende Info!!!

    Antworten

  • Wachsambürger

    |

    Hallo,
    am Freitag den 25.11.2016 habe ich den weißen Transporter beobachtet. Er hatte den Kennzeichen MA-TZ 5000 gehabt. Ein Mann stand neben dem Wagen und beobachtete ein Haus in Fröndenberg/Ruhr. Das Haus hatte alle Jalousien runter und sah so aus, als ob die Bewohner abwesend waren. Am Wagen war eine Beschriftung „Technologie usw.“. Von draußen kann man die inneren des Transporters nichts sehen. Er sah wie ein Firmenwagen aus. Näher beobachtet stellt man jedoch weder Firmenadresse noch sonstige Kontaktadresse der Firma fest. Der Fahrer stieg sofort ins Auto, als er mich gesehen hat. Ich habe ihn angesprochen und er wirkte dabei sehr nervös. Er besaß als angebliche Firma weder Visitenkarte noch konnte er schildern welche Leistung er gerade in einem Haus, dessen Bewohner abwesend waren erbringen wollte. Ich ging weder zu meinem Fahrzeug und wollte die Polizei alarmieren. Da war er ganz schnell weggerast. Es wird geraten wachsam auf angeblichen Firmenfahrzeuge zu sein. Auch Fahrzeuge, die wiederholt vor einem Haus steht und dessen Fahrer verdächtigt wirkt soll registriert werden. Leider sind die Polizei bei diesem Problem wegen fehlenden Kapazitäten überfordert.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Hallo Wachsambürger, vielen Dank! Ich gebe deine Beobachtung in die Gruppe Fröndenberg weiter!

      Antworten

  • Verdächtiger Transporter schleicht sich durch Königsborn | Rundblick Unna

    |

    […] an jene Selbsthilfegruppe seinerzeit, die sich exakt nach einem solchen Fahrzeug benannte: „Der weiße Transporter und die Einbrecher in Massen“ var td_screen_width = window.innerWidth; if ( td_screen_width >= 1140 ) { /* large monitors […]

    Antworten

Kommentieren