Rundblick-Unna » Der ultimative Retro-Kick zum Geburtstag

Der ultimative Retro-Kick zum Geburtstag

2009 sah Unna "Hamlet Sabotage". Foto: Theater Narrenschiff

2009 sah Unna „Hamlet Sabotage“. Foto: Theater Narrenschiff

Alles begann mit dem „Letzten Abendmahl“ – André Deckers Einstands-Inszenierung fürs Theater Narrenschiff, das in seiner lauschigen Behausung im Obergeschoss der Lindenbrauerei in diesem Jahr tatsächlich schon den zehnten Geburtstag feiert.

Beziehungsweise „erst!“ den zehnten – mögen viele schwärmerisch ausrufen, denen dieses enorm vielseitige, experimentierfreudige und oftmals grenzgängerisch mutige „tn“ während des vergangenen Jahrzehnts so richtig ans Herz gewachsen ist.

Nicht mehr wegzudenken ist diese Kleinkunstperle aus der lokalen (wie überregionalen) Theaterszene, und man mag kaum glauben, dass – bis auf wenige Ausnahmen (André Decker selbst ist eine davon) –  sämtliche Darsteller als absolute Laien zumindest begonnen haben und dass sie ohne einen Cent Gage so begeisternd und begeistert auf der Bühne stehen, Wochenende für Wochenende und Jahre um Jahre.

Chamäleonartige Wandlungsfähigkeit

Ob ernst im Kammerschauspiel, spielerisch improvisierend, virtuos tänzerisch oder zum Schenkelklopfen komisch – der Ruf chamäleonartiger Wandlungsfähigkeit und -lust eilt dem Ensemble zu Recht voraus, und unslösbar verwoben ist der Erfolg mit André Decker, seit zehn Jahren künstlerischer Leiter und „Kopf“ des tn.

 Über 50 Aufführungen in zehn Jahren

2007 folgte die Hexenjagd im Narrenschiff. Foto: tn

2007 folgte die Hexenjagd im Narrenschiff. Foto: tn

Am 7. März feierte „Politisch korrekt – oder das letzte Abendmahl“ Premiere – es folgten über 50 Inszenierungen im Bereich Schauspiel, Musik- und Tanztheater sowie parallele Produktionen des Nachwuchsensembles „bloßgestellt“. Zum Jubiläum verpassen die Narrenschiffler ihren treuen Fans „den ultimativen Retro-Kick“, verspricht Decker launig, und werfen die Zeitmaschine an: Heraus kommen wird ein dreitägiges Jubiläumsprogramm vom Feinsten mit den Highlights von 2003 bis heute: Da ist viel Tanz und Gesang dabei, die lustigsten und bewegendsten Momente u. a. aus den Warhol-, Shakespeare- und Tschechowstücken werden den Besuchern wiederbegegnen, kombiniert mit alten Bekannten und Darstellern von einst.

Der ultimative Retro-Kick kickt das Jubiläumstheater gleichzeitig auch auf direktem Weg in die Sommerpause verabschieden, bevor das Ensemble mit frischem Elan “Alice im Wunderland” wieder auf die Bühne bringt – und eventuell (!) sind die Vorstellungen ja dann nicht direkt ruckzuck komplett wieder ausverkauft!

[info]Karten fürs Jubiläumsprogramm am 12., 13. und 14. Juli sind diesmal nur telefonisch unter 02303-770505 und der Emailadresse mail@theater-narrenschiff zu reservieren![/info]

Kommentare (1)

Kommentieren