Rundblick-Unna » Dauerparker stehen vor "Onkel Emma" bald im Knöllchenhagel

Dauerparker stehen vor "Onkel Emma" bald im Knöllchenhagel

In Kürze soll´s in Lünern für Dauerparkplatzblockierer keinen Pardon mehr geben. Wer die Stellplätze vor dem „Onkel Emma“-Laden im Dorfkern länger als eben fürs Einkaufen blockiert, soll zahlen. Das findet SPD-Ratsherr Klaus Tibbe und schließt sich damit einem Antrag der Grünen an: Sie fordern, dass sie Stadt prüfen soll, ob vor dem Geschäft nicht einige Kurzzeitparkplätze eingerichtet werden können für Parken bis zu einer, höchstens zwei Stunden. Eben für die Zeit, die man für entspanntes Einkaufen von Lebensmitteln braucht.
„Wenn Kurzzeitparken kommt, muss das auch kontrolliert werden“, fordert Tibbe. „Und im Zweifelsfall müssen die städtischen Ordnungsbediensteten auch Knöllchen austeilen.“ Die Stadt wird die Situation vor Ort in Lünern prüfen. Die Lebensmittelmarkt-Parkplätze werden häufig von Besuchern des Hellwegbades gegenüber blockiert, naturgemäß meist über Stunden. Dass aber die Kundschaft für „Onkel Emma“ wegen Parkplatzmangels wegbreche sei unbedingt zu verhindern: Gerade jetzt, wo das zarte Pflänzchen Nahversorgung in den Dörfern gerade zu blühen beginne.(von Silvia Rinke)

Kommentieren