Rundblick-Unna » „Das ist doch geil :-D hahahahaha“… „geil“, wenn die Polizei angegriffen wird…!

„Das ist doch geil :-D hahahahaha“… „geil“, wenn die Polizei angegriffen wird…!

„Das is doch geil 😀 hahahhaha“ – mit hĂ€mischer Schadenfreude  quittierte am Montag ein Leser per Facebook-Kommentar unseren Bericht ĂŒber eine wĂŒste SchlĂ€gerei in Menden, bei der es Angriffe auf Polizeibeamte gab. (http://rundblick-unna.de/tumult-und-angriffe-auf-polizeibeamte-in-menden/)

Auf unsere entgeisterte Nachfrage „Bitte…???“ (das musste doch bitte ironisch gemeint sein…!) antwortete der User vollkommen cool: „In meinen Augen hatt die Polizei es verdient 😀“. Wieder mit einem fett grinsenden Emoji garniert.

Und der junge Mann setzte noch einen drauf: „Also ich feier die leute die die eier dazu haben die polizei mal zu zeigen wie das leven loyft 😉 (Y)“.

An der Ortografie dieser AusfĂ€lle haben wir ĂŒbrigens nichts verĂ€ndert. Nur, falls sich jemand wundert.

Wir sagten diesem jungen Herrn dann kurz und schmerzlos tschĂŒss, sperrten ihn und schickten den kurzen Wortwechsel zur Pressestelle der Polizei MĂ€rkischer Kreis, die den Bericht ĂŒber den Tumult und Angriffe gegen ihre Kollegen verfasst hatte.
Polizeisprecher Marcel Dilling rief uns umgehend zurĂŒck. Um sich zu bedanken und kurze RĂŒckmeldung zu geben. Ja, er bedanke sich fĂŒr die Information. „Machen können wir da leider ĂŒberhaupt nichts.“
Wie jetzt? Nichts…? „Nein. Sowas bekommen wir jeden Tag zu lesen.“
Uns blieb nur: gelindes Entsetzen auszudrĂŒcken und zu betonen, dass uns derartige Beifallsbekundungen zu Gewalt gegen Polizei und Retter mit Abscheu erfĂŒllen. Und dass wir da mit Sicherheit fĂŒr den ganz ĂŒberwiegenden Teil unserer Leser sprechen und derartige Kunden unverzĂŒglich und dauerhaft sperren.

 

Mehr Respekt! Fordert die Polizei – und wir können uns dem wieder einmal nur anschließen!

Kommentare (42)

  • Andrea

    |

    Was fĂŒr ein respektloser Mensch. Danke an alle Beamten und Beamtinnen der Polizei, ebenso DANKE an alle RettungskrĂ€fte, FeuerwehrmĂ€nner und -frauen, Soldatinnen und Soldaten.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Ganz deutlich! Wir finden hieran nichts und absolut ĂŒberhaupt nichts „witzig“!!!

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Solche „Kunden“ muß man wirklich sperren. Gewalt gegen RettungskrĂ€fte ist in jedem Fall zu verabscheuen.

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    wer so kommentiert, hat i.d.R. regen Kontakt mit der Polizei, weil er sich nicht an Gesetze halten kann…. man kann höchsten etwas Mitleid mit solchen Mitmenschen haben, dass sie sich so hĂ€misch ĂŒber sowas freuen…. sind halt im Kopf benachteiligt….

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    wer so kommentiert, hat i.d.R. regen Kontakt mit der Polizei, weil er sich nicht an Gesetze halten kann…. man kann höchsten etwas Mitleid mit solchen Mitmenschen haben, dass sie sich so hĂ€misch ĂŒber sowas freuen…. sind halt im Kopf benachteiligt….

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    HĂŒbsch formuliert, Herr Blitz

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    HĂŒbsch formuliert, Herr Blitz

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Gut gemacht 👍

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Gut gemacht 👍

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Bei solchen Postings schnappst du erst mal nach Luft.

    Antworten

  • Tinchen Jucka via Facebook

    |

    Kein VerstĂ€ndnis fĂŒr so etwas.

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Seine Adresse und Rufnummer sollten bei Polizei und Feuerwehr gesperrt werden. Dann kommt auch keine Hilfe, wenn er mal welche braucht…

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nun ja, seinen Namen hat die Polizei jetzt immerhin.

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Meinungsfreiheit. Mann kann das mies, aber auch gut finden…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Solche HĂ€me ĂŒber GewaltausĂŒbung darfst du gern im stillen KĂ€mmerlein, an deinem Stammtisch oder in deiner privaten Facebookchronik ausleben, lieber Marcus Stadel, aber mit Sicherheit nicht hier bei uns. Schönen Tag.

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Das stimmt. Aber, wenn es einer macht… Nicht genehme Meinungen zu löschen, ist nicht sehr frei…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Du kannst deine persönliche „Freiheit“ jederzeit auf einer eigenen Nachrichtenseite ausleben, Marcus Stadel. Nur zu. Hier hat jeder die Freiheit, zu gehen, wenn es ihm passt. Und wir nehmen uns die Freiheit, auf unserem eigenen Portal rote Linien zu ziehen. Damit Ende der Ansage. P.S. Die Auslassungen des jungen Herrn sind auf unserer Website bewusst nicht „gelöscht“ worden. Sie bleiben bewusst als abschreckendes Anschauungsmaterial dort stehen. So, besten Gruß.

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Ihr seid immer sehr aggressiv. Ich bin nicht der, der Böses schrieb…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wir sind „immer sehr aggressiv“? Nein, durchaus nicht immer! Wir werden deutlich, wo es nötig wird! Punkt.

      Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Richtig Rundblick Unna. Danke an unsere Polizisten und RettungskrĂ€fte. In der heutigen Zeit ist es schwer genug😭

    Antworten

  • Nadine Böhme via Facebook

    |

    Diesen Leuten mĂŒsste die Hilfe untersagt werden spĂ€testens dann halten die ihren Mund

    Antworten

  • Silke KrĂŒger via Facebook

    |

    in meinen Augen braucht solch ein Typ mal einen richtigen Arschvoll und auf die F****** damit er mal weiss wie sich das anfĂŒhlt und wenn er dann seine Knochen sortiert können wir ihn ja mal fragen wie lustig er das findet, da den Typen ja keine Strafe erwartet wĂ€re das mal eine richtige Erziehungsmethode. Allein schon das ihn keine Strafe erwartet ist ein unding.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, das ist geradezu die Einladung, sich weiter so unterirdisch auszulassen.

      Antworten

    • Silke KrĂŒger via Facebook

      |

      Rundblick Unna irgendetwas stimmt da mit unseren Gesetzen nicht, ich komme damit ĂŒberhaupt nicht mehr klar. Alles lĂ€uft frei rum , ich kann ĂŒber 20 mal Diebstahl begehen und laufe immer noch frei rum, kann Menschen verprĂŒgeln, angreifen immer noch frei, selbst SexualtĂ€ter laufen alle frei rum. Frage mich echt ob die schwelle so hoch liegt das erst ein Mensch sterben muss bevor ein Verbrecher / StraftĂ€ter eingesperrt wird.Auch diese verbale Verunglimpfung nenne ich Beleidigung und 4 Wochen Dauerarrest wĂŒrden nicht schaden.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das könnte gewiss nicht schaden, aber ob es helfen wĂŒrde…

      Antworten

  • mw 85

    |

    Alles geistiger DĂŒnn****,was der Typ von sich gegeben hat. Hoffentlich widerfĂ€hrt ihm mal etwas, wo er dann polizeiliche hilfe sucht und dann hoffentlich nicht findet.

    Antworten

  • Dieter Herbst via Facebook

    |

    Da sieht man wessen Geistes Kind das ist.😳

    Antworten

  • Wolfgang Kuhn via Facebook

    |

    Bis genau diese Menschen selber Hilfe brauchen, sei es durch die Polizei oder RettungskrĂ€fte. Dann ist alles vergessen 😕

    Antworten

  • Norbert Joswig via Facebook

    |

    Also: es gibt kein Gesetz in Deutschland, das den Aufruf zur Gewalt gegen unsere Polizisten unter Strafe stellt. Ist das wirklich so?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Da er es „nur“ höhnisch beklatscht hat, Norbert Joswig, fĂ€llt das offenbar unter Meinungsfreiheit, so hat es mir Herr Dilling von der MK Polizei jedenfalls erklĂ€rt. Ich konnte es auch kaum glauben.

      Antworten

    • Norbert Joswig via Facebook

      |

      Höhnisch beklatschen heißt fĂŒr mich Zustimmung und Aufruf. NICHTS zu machen halte ich fĂŒr resignativ. Man kann doch eine Anzeige schreiben, ein Ermittlungsverfahren in Gang setzen und dann mal sehen, was er sonst noch so angestellt hat.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, „resigniert“ klang der Polizeisprecher tatsĂ€chlich.

      Antworten

  • Arndt Schulte via Facebook

    |

    Ja an den Vollpfosten kann ich mich gut erinnern und habe mir nur schwer einen Kommentar verkneifen können. Vielleicht wĂ€re aber der Polizei damit geholfen sich den Hohlkopf mal genauer anzuschauen denn ganz koscher erschien er mir. Denn trifft man mit Sicherheit ab und an mit Drogen in der Tasche an, aber eins ist definitiv klar. Gestraft ist er so oder so, nĂ€mlich mit Dummheit die vergleiche sucht! 😉

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      … die Polizei hat den geistigen Durchfall mit Namensnennung ja bekommen, Arndt Schulte. DAS konnten WIR uns wiederum nicht verkneifen.

      Antworten

  • Claudia Graul via Facebook

    |

    Ich kann das nicht nachvollziehen. Es ist einfach nur erschĂŒtternd

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Vor so einem Kommentar sitzt man erstmal sprachlos mit offenem Mund und denkt: Nee, das meint der nicht so! :-/ Äh, doch…

      Antworten

  • Ingo Jensch via Facebook

    |

    Das sind die gleichen Spackos die dann die Polizei rufen wenn es fĂŒr die mal brenzlig wird.

    Antworten

  • Polizei-Freund

    |

    Da fehlen mir die Worte.
    Bei so einem kann man nur sagen:Der hat seinen Kopf doch nur, damit es ihm nicht in den Hals regnet!
    Oben Stroh und Vakuum.

    Antworten

  • Bastian Löhr via Facebook

    |

    absoluter trottel.

    Antworten

Kommentieren