Rundblick-Unna » Das bietet Extraschicht 2014 in Unna

Das bietet Extraschicht 2014 in Unna

Lichtkunst steht in Unna im Mittelpunkt: Foto: Bram Lamers

Lichtkunst steht in Unna im Mittelpunkt: Foto: Bram Lamers

Zur langen Nacht der Industriekultur legt auch die Kultur rund um die Lindenbrauerei eine ExtraSchicht ein. Als Unnaer Ankerpunkt auf der ruhrgebietsweiten Route der Industriekultur präsentieren sich die drei großen Zentren für Kultur, Information und Bildung sowie internationale Lichtkunst in dieser Nacht am Samstag, 28. Juni, bereits zum 13. Mal unter der Koordination des Kulturbereichs der Kreisstadt Unna in besonderem Licht.

Ein reizvoller Glanzpunkt des Programms zwischen 18 Uhr und zwei Uhr ist die poetische Licht- und Klanginstallation „Herbergen“ von Günter J. Schaefer, die angelehnt an das Motto der diesjährigen ExtraSchicht „Zuhause in Europa“ mit 120 schwebenden Leuchthäuschen und einer berührenden musikalischen Untermalung auf dem Westfriedhof ein Gefühl von Heimat vermittelt.

Die Besucher entscheiden selbst, wann sie durch die Lichtinstallation im Park schlendern und inwieweit sie sich durch die Eindrücke zu ihrem Innersten führen lassen möchten. „Herbergen“ inszeniert eine eigentümlich berührende Lichtlandschaft. Nebenan auf dem Platz der Kulturen laden Stände mit unterschiedlichen europäischen Spezialitäten und Getränken zum Verschnaufen und Genießen dieser lauen Sommernacht ein.

Lichtkunst-Zentrum ist frei begehbar

Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in den Gewölbekellern der ehemaligen Brauerei wird in dieser besonderen Nacht ausnahmsweise für Besucher frei begehbar sein. Neben der faszinierenden Welt aus Licht und Schatten wird auch die Sonderausstellung L-ICH-t von Jan van Munster zu sehen sein. Eine unterirdische „Lightlounge“ im Säulenkeller und die nostalgische Kneipe „Abteilung 10“ laden in den Kellergewölben zum Verweilen ein. Daneben gibt es eine unvergleichliche Dämmerungsillumination (Skylights in the Dark, 21:30, 21:45, 22:00, 22:15 Uhr) im “Third Breath” von James Turrell, die den Nachthimmel über Unna völlig neu erleben lässt.

In der Schwankhalle des zib ist die Kinetic-ART-Ausstellung „mixed media Paris-Brüssel-London-Moskau-Berlin“ von Frauke und Dietmar Nowodworski zu sehen. Historisches und Anekdotisches vereint sich in den Kombiführungen zum Geschichte, Brauwesen und Lichtkunst. In der Hausbrauerei des Kultur- und Kommunikationszentrums Lindenbrauerei, in der das leckere Lindenbier gebraut wird, können die Besucher ab 18 Uhr dem Brauer beim Schau-Brauen über die Schulter schauen und Fragen zum Bierbrauen stellen.

Tilla Grünspan, Sugar Boys und Ü30-Disco

Die junge kreative Szene des Ruhrgebiets ist auch in Unna zu Hause: im Biergarten des Schalander ist ab 19 Uhr Nils Jacobi vom theater narrenschiff als Tilla Grünspan zu sehen, ab 20 Uhr spielt die niederländische Band „Sugar Boy and the Sinners. Gute Stimmung garantiert. Ab 23 Uhr wird in der Ü30-Disco im Kühlschiff getanzt. Pop-up Perfomances auf dem Gelände runden das Unterhaltungsprogramm ab.

Hier gibt es die Tickets für die Extraschicht

ExtraSchicht-Tickets sind im i-Punkt im zib erhältlich (Tel. 02303 – 103 777) und beinhalten nicht nur den Eintritt zu allen Veranstaltungen der Ankerpunkte auf der Route der Industriekultur, sondern auch den Shuttle-Service, mit dem die Kulturreisenden in der langen Nacht das Ruhrgebiet durchqueren können. Einzeltickets im VVK 15 Euro (erm. 12 Euro), an der Tageskasse 18 Euro. Das 4-Personen-Ticket (50 Euro) und das Einzelticket RUHR.TOPCARD (7,50 Euro) sind ausschließlich im VVK erhältlich. Für Besucher, die in Unna bleiben möchten, gibt es das Spielort-Ticket ohne Shuttle-Service an der Abendkasse (10 Euro). Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Schwerbehinderte zahlen den Normalpreis, bei Berechtigung einer Begleitperson ist diese frei.

Kommentieren