Rundblick-Unna » Babyleiche steckte in einer Plastiktüte

Babyleiche steckte in einer Plastiktüte

Die Polizei fragt: Wer weiß etwas über dieses Kleidungsstück?

Die Polizei fragt: Wer weiß etwas über dieses Kleidungsstück?

Das männliche Baby, das am Donnerstagmorgen tot an der Evangelischen Stadtkirche gefunden wurde, hat bei der Geburt ohne medizinische Hilfe gelebt. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag bekannt gegeben. Der Leichnam war in einer Plastiktüte, die in einer Sporttasche gesteckt hat, gefunden worden. Neben dem toten Baby fand die Polizei auch einen mit einem Computer geschriebenen Brief in Englisch.

Wie und wann das Neugeborene gestorben ist, möchten Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben – denn das könne nur die Mutter wissen, sagt Staatsanwalt Dr. Heiko Artkämper.

Offenbar wurde das Baby bereits in der Nacht auf Mittwoch vor der Kirche abgelegt. Der Passant, der sich am Donnerstagmorgen bei der Polizei gemeldet hat, hat die schwarze Tasche bereits einen Tag vorher gesehen und an einen Müllcontainer gestellt. Geöffnet habe er die Tasche jedoch erst am Donnerstag, wie Staatsanwalt Dr. Heiko Artkämper sagt. Nachdem der Finder die Tasche am Donnerstag geöffnet hatte, stellte er diese zurück und rief die Polizei.

Leichnam war sauber und vollständig bekleidet

Der Leichnam wurde vollständig bekleidet und sauber in einem Handtuch eingewickelt gefunden. Um das Handtuch war eine Plastiktüte gewickelt, die in einer schwarzen Sporttasche steckte.

Das Baby trug diese Mütze. Foto: Polizei

Das Baby trug diese Mütze. Foto: Polizei

Wie die Obduktion ergab, habe das Baby bei der unprofessionellen Entbindung noch gelebt. Wie lange es nach der Geburt lebte, steht noch nicht fest. Das Baby soll bereits bis zu zwei Tagen tot gewesen sein.

Die Person, die das Baby dort abgelegt hat, ist zumindest der englischen Sprache mächtig – wie ein Brief, der der Tasche beigelegt war, beweist. Der Inhalt des Briefes sei Täterwissen und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Weitere Auskünfte gibt die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

In dieser Tasche wurde das Baby gefunden. Foto: Polizei

In dieser Tasche wurde das Baby gefunden. Foto: Polizei

Zur Suche setzt die Polizei auch Mantrailer ein, speziell trainierte Suchhunde, um die Mutter zu finden. Zudem bittet die Polizei auch um Mithilfe: Wer kann etwas über die Mutter sagen?

Polizei bittet um Mithilfe: Nun hofft die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt im Freundes- oder Kollegenkreis eine Mutter, die jüngst entbunden hat, jedoch kein Baby mehr hat? Auch Hinweise zur Kleidung nimmt die Polizei entgegen. Etwa wer diese Kleidung verkauft oder verschenkt hat. Hinweise nimmt die Kriminalwache Dortmund , Tel. 0231-1327999, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentare (4)

Kommentieren