Rundblick-Unna » Dachdecker Wiese folgt Porzybot als CDU-Vizebürgermeister

Dachdecker Wiese folgt Porzybot als CDU-Vizebürgermeister

Fraktionschef bleibt Kessebürens Ortsvorsteher Heckmann – „Hoffnungsträger“ Morgenthal ist kein Thema mehr.

Blumensträuße überreichen, Jubilaren gratulieren, den Bürgermeister bei seinen repräsentativen Pflichten entlasten: Schnell hat die CDU die wichtige Personalfrage „Vizebürgermeister“ für sich beantwortet. In die (großen) Fußstapfen des äußerst beliebten langjährigen Vizebürgermeisters Werner Porzybot wird Dachdecker Holger-Joachim Wiese treten, von ähnlich gewinnendem Wesen wie der noch amtierende Amtsinhaber. Und ebenso wie Porzybot repräsentiert auch Wiese die wachsende Zahl der Grauhaarigen in Unna.

 

Was ebenso für den Fraktionschef der CDU gilt. Der 71-jährige Gerhard Heckmann soll es weiter machen, nachdem er als Ortsvorsteher von Kessebüren ein für die CDU hervorragendes Kommunalwahlergebnis einfuhr: Als einer von nur zwei CDU-Kandidaten kassierte Heckmann das Direktmandat für seine Partei ein; der zweite war Bernhard Albers in Billmerich, der seine Konkurrenz mit über 50 Prozent noch deutlicher abhängte als sein Parteifreund und Ortsvorsteherkollege in Kessebüren.

 

Offenbar sich Heckmann das breite Vertrauen seiner Fraktion erworben, sicherlich auch Dankbarkeit, denn er sprang nach dem innerparteilichen Bruch mit Abspaltung von sechs Fraktionsmitgliedern zur „Freien Liste Unna“ (FLU) direkt als Fraktionsvorsitzender ein. Bernhard Albers wird konsequenterweise einer der zwei Fraktionsvize, er teilt sich Heckmanns Stellvertretung mit Gabriele Meyer, der Frau des Parteivorsitzenden Gerhard Meyer.

Carsten Morgenthal hingegen – immerhin Spitzenkandidat der Unnaer CDU bei der Wahl 2014 – tut das, womit er bereits im Wahlkampf am deutlichsten auffiel: er taucht ab. Die fasznierende Nichtexistenz des vermeintlichen Spitzenmanns bereits vor der Wahl hielt lokale Presseorgane nicht davon abgehalten, Morgenthal voreilig als Bürgermeisterkandidaten der CDU für 2015 zu handeln. Im neuen Fraktionsvorstand nicht präsent, dürfte sich diese Option – sofern sie je bestand – für den Pressesprecher des Schwerter Bürgermeisters Heinrich Böckelühr hiermit erledigt haben. (Silvia Rinke)

 

Kommentieren