Rundblick-Unna » CDU Königsborn gegen Bürgermeisterkandidat – Zweiter „Sheriff“ für Köbo: Polizist Fröhlich folgt Gaby Meyer im Vorsitz

CDU Königsborn gegen Bürgermeisterkandidat – Zweiter „Sheriff“ für Köbo: Polizist Fröhlich folgt Gaby Meyer im Vorsitz

7 Mal Ja – 26 Mal „Nein“. Das ist ein klares Votum. Die CDU-Ortsunion Königsborn/Afferde möchte bei der Bürgermeisterwahl am 27. September keinen CDU-Kandidaten gegen Werner Kolter (SPD) aufbieten.

Dies entschieden die 33 erschienenen Mitglieder am Mittwochabend bei der Jahresversammlung im Deutschen Haus. Die Abstimmung sei „nach kontroverser Diskussion“ einstimmig erfolgt, informierte CDU-Sprecher Rudolf Fröhlich unsere Redaktion heute Abend.

Fröhlich selbst ist künftig wichtigster Mann der Nord-CDU. Die langjährige Vorsitzende Gabriele Meyer gibt ihr Amt nach 13 Jahren ab. Die Ehefrau des Stadtverbandsvorsitzenden Gerhard Meyer, die in der Ratsfraktion den Stellvertreterposten bekleidet, hatte die Mitgliederzahl in ihrer „Ära“ verdoppeln können. Als Fraktionsvize im Rat sei sie jedoch stark gefordert, begründete Meyer ihren Schritt, zudem halte sie es nach 13 Jahren im Amt für angebracht,  den „Stab“ weiterzugeben.

Gabriele Meyer

Nach 13 Jahren gibt Gabriele Meyer den CDU-Vorsitz in Königsborn ab.

Nicht zuletzt erhoffe sie sich von einer „Verjüngung“ der Führungsmannschaft auch neue Impulse für die politische Arbeit. Diese Impulse wird vornehmlich der (nicht mehr wirklich junge) Polizeibeamte Rudolf Fröhlich setzen, der neuer Vorsitzender ist. Damit hat Königsborn jetzt gleich zwei „politische Sheriffs“: Denn auch der  SPD-Ortsvereinsvize Volker König ist bekanntlich Polizist.

Gabriele Meyer wirkt im neuen Vorstand als Beisitzerin mit.

Die Ergebnisse der Wahlen im Einzelnen (alle einstimmig und ohne Enthaltungen):

Erster Vorsitzender: Rudolf Fröhlich, Stellvertreter: Wolf-Rüdiger Schmidt, Schatzmeister Franz Rottinger, Schriftführer Harald Pieper, Stellv.Christa Gosing. Beisitzer: Gabriele Meyer,  Manfred Anlauf,  Marita Jacobi, Marcus Liebig, Elvira Luft, Walter Schollmeier und Benno Siebel.

Kommentare (4)

  • Gerhard Folkert

    |

    Die Merkel Partei will keinen CDU Bürgermeisterkandidaten ? Dann haben sie also schon resigniert und wollen die Verantwortung lieber an den Konkurrenten abgeben.

    CDU ohne Profil und Personal.

    Antworten

  • Ralf

    |

    Oh, Frau Meyer tritt ab? Das wird in Königsborn sicher keiner merken. Sie wurde nicht wahrgenommen weil sie auch gar nicht in Königsborn lebt. Mal sehen wie es der Polizist macht, der auch nicht bei uns wohnt. Interessant, dass die CDU keinen Kandidaten gegen Kolter stellen will. Natürlich hätte von denen keiner eine Chance gehabt, aber so einfach aufgeben?Warum sollte man diese Leute überhaupt noch wählen?

    Antworten

  • J.Müller

    |

    Na dann kann ja nichts mehr schief gehen. Dieser Fröhlich kann doch bestimmt auch Bürgermeister?!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Königsborner CDU ist klar dagegen, dass die CDU überhaupt einen Kandidaten gegen Werner Kolter aufstellt, J. Müller.

      Antworten

Kommentieren