Rundblick-Unna » BVB – Wolfsburg trotz Tribünensperrung friedlich – Festnahme im Zusammenhang mit Randale gegen Leipzig

BVB – Wolfsburg trotz Tribünensperrung friedlich – Festnahme im Zusammenhang mit Randale gegen Leipzig

Erleichterung bei der Polizei Dortmund und beim BVB. Das Heimspiel gegen Wolfsburg verlief heute friedlich.

„Für die Polizei Dortmund hatte sich die Vorbereitung auf den Einsatz als nicht einfach dargestellt“, resümiert das Großstadtpräsidium in einer Abschlussbilanz des heutigen Ligasamstags. „Nach der Sperrung der Südtribüne war es nicht auszuschließen, dass es rund um den Signal-Iduna-Park zu Störungen kommen würde.

Trotz Tribünensperrung wurde das Spiel von zahlreichen Anhängern der Dortmunder Ultraszene aufgesucht. Durch das Zusammenwirken der zahlreichen Einsatzkräfte der Polizei konnten Sicherheitsstörungen vermieden werden. Das Spiel sowie die An- und Abreisephase verliefen aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse.“

Einen Festnahmeerfolg vermeldet die Polizei gleichwohl: Polizeibeamte, die ebenfalls am eskalierten Spieltag gegen RB Leipzig eingesetzt waren, erkannten bereits vor dem Spiel im Umfeld des Stadions zwei Männer (26 aus Dortmund sowie 25 aus Lemgo), die an den Ausschreitungen am 04.02.2017 beteiligt waren. Dem 25-Jährigen wird unter anderem vorgeworfen, eine gefüllte Getränkekiste in Richtung von Einsatzkräften geworfen zu haben.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Landfriedensbruch ermittelt. Sie wurden ins Polizeigewahrsam gebracht und von dort nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, zu denen auch die Sicherstellung ihrer Mobiltelefone als Beweismittel gehörte, wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (11)

Kommentieren