Rundblick-Unna » BVB-Problemfans bedrohen Schalker Fans bei Zuganreise

BVB-Problemfans bedrohen Schalker Fans bei Zuganreise

Das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke am Samstag ist anders als bisher berichtet doch nicht so ganz friedlich verlaufen. Wie die Bundespolizei heute (am Montag) meldet, wurden bei der Anreise nach Gelsenkirchen in einem Regionalexpress Schalker Fans von einer 76köpfigen Gruppe Dortmunder Anhängern – offenbar „Problemfans“ – massiv bedroht.

Der Zug wurde bei Ankunft im Hammer Bahnhof ausgesetzt und die Türen bis zum Eintreffen verstärkter Polizeikräfte verschlossen gehalten.

Die Dortmunder Gruppe lotsten die Polizisten in den letzten Wagen und separierten sie von den restlichen Reisenden. In einem gemeinsamen Einsatz stellten Bundes- und Landespolizei danach von allen 76 Personen die Identitäten fest. Von jedem fertigten sie ein Lichtbild an.  Erst durch die Identitätsfeststellungen wurde den Beamten bekannt, dass diese Personengruppe bereits zuvor einigen Schalker Fans unter Gewaltandrohung Fanutensilien abgenommen hatte. Bei der Durchsuchung des Wagens wurden u. a. Sturmhauben, Schutzbewaffnungen und Fanschals festgestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen fuhr die schwarzgelbe Gruppe mit dem Regionalexpress von Hamm in Richtung Dortmund weiter.

Kommentieren