Rundblick-Unna » BVB akzeptiert Strafe – Südtribüne für ein Heimspiel komplett gesperrt

BVB akzeptiert Strafe – Südtribüne für ein Heimspiel komplett gesperrt

 Heimspiel ohne die „gelbe Wand“, kaum vorstellbar für Borussiafans. Doch der BVB hat die vom DFB-Kontrollausschuss beantragte Strafe für die Vorfälle am Ligasamstag gegen RB Leipzig (wir berichteten) akzeptiert: Sperrung der Südtribüne.
Das meldet Focus online gerade per Eilmeldung.
Beantragt war – wegen beleidigender Transparente und Schmährufen sogenannter „Fans“ – die Sperrung der Südtribüne im Signal Iduna Stadion für eine Heimpartie.  Plus  100.000 Euro Geldstrafe.
In einer Mitteilung des Clubs hieß es, man habe sich nach Abwägung zur Zustimmung entschieden. „Mit dem Akzeptieren der Strafe möchte Borussia Dortmund dazu beitragen, dass die Diskussion versachlicht wird“, teilte der BVB  mit. „Wir hielten es allerdings für verfehlt, damit zur Tagesordnung überzugehen. Deshalb regen wir unabhängig davon, dass wir intern weiterhin intensiv über Maßnahmen zur Vorbeugung von Eskalation außerhalb des Stadions beraten, eine generelle Debatte zu diesem Thema an.“

Das Urteil DFB-Sportgerichts wird nach der Zustimmung des BVB zum Strafmaß noch heute erwartet, so Focus.

Kommentare (21)

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Was ist denn mit Der Antifabande aus dem Hamburger Stadtteil St.Pauli?

    Antworten

  • Anja Seißer via Facebook

    |

    Sind ja keine Dortmunder 😡😡😡. Da kommt bestimmt nix von nach 😡😡

    Antworten

  • Sven Arnt via Facebook

    |

    Schade für die vielen vielen friedlichen Fans.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

    • Guido Dietrich via Facebook

      |

      24900 mit bestraft 🙈 …. die echten Störer identifizieren und für Lebzeiten Stadionverbot ! Andere freuen sich über ne Dauerkarte !

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

    • Sven Arnt via Facebook

      |

      Ich habe mit Fußball nix am Kabel, es sei denn es ist WM oder EM. Leider musste ich das Theater beruflich über Jahre ertragen und die immer wiederkehrende Gewalt hat mich nur noch genervt. Total asozial was da sog. Fans im und um das Stadion immer wieder abliefern. Das betrifft so ziemlich alle Vereine. Es könnte ein schönes Event sein. Ich finde allerdings auch, dass sich die Fanszene auch selbst hinterfragen muss, ob sie sich wirklich deutlich genug von den Chaoten distanziert. Nicht selten gibt’s dann doch wieder Solidarität oder zumindest stumme Deckung. Ob eine leere Südtribüne das besser macht, wage ich auch zu bezweifeln. Aber die Gewalt muss ein Ende haben. Die bekannten Täter endlich hart bestraft werden.

      Antworten

  • Marija Borghardt via Facebook

    |

    Und das nur weil ,,Demokratie“ nicht zulässt Gewalttäter weg zu sperren, zu isolieren, ……
    Gibt’s auch für uns, friedliche Bürger eine Demokratie? Ich will Sie suchen! Wo?

    Antworten

  • Geier Gsi via Facebook

    |

    Total daneben. Köln hat für Platzsturm usw nur Teile gesperrt bekommen.

    Antworten

  • Willy

    |

    Sollen sich die Gesunden um die Kranken kümmern und der Polizei und dem Verein bei der Aufklärung helfen. Dann erledigt sich das Problem sehr schnell.

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Auch wenn die Gewalt Sch***e war: wie können sich die Fans denn sonst dagegen wehren, dass dieser Kommerz-Clon, der allein und ausschließlich zu Marketingzwecken aufgebaut wurde, entgegen alle Regeln der Liga eine Lizenz erhalten hat? Wie soll denn gewährleistet werden, dass ich 51% der Stimmrechte nicht bei der Kapitalgesellschaft Red Bull GmbH liegt, wenn Stimmverteilung und die Strukturen des Vereins intransparent sind!
    „Lieber Herne-West als diese Werbetruppe! „

    Antworten

    • Sven Arnt via Facebook

      |

      Es geht nur um Fußball, wie kann man sich da so aufpeitschen, zumal die komplette Liga nur aus Kommerz besteht und es nur um sehr viel Kohle geht. Vor allem wo wurde oder wird denn ein Fan durch ne Vereinsgründung oder Sponsoring angegriffen, so dass man sich wehren müsste. Klar kann man sich da vielleicht drüber aufregen, aber so ein Affentheater?! Nochmal, es geht um Sport u das war es auch schon.

      Antworten

    • Fabio Dortmund via Facebook

      |

      Sven Arnt ja richtig – es geht um den Sport den wir alle lieben, aber Red Bull gehört NICHT dazu und wird auch NIEMALS dazu gehören ! Das generelle Problem mit dem Kommerz ist jedem bewusst, vor allem und gerade auch der ganze Kommerz der bei uns BVB selbst betrieben wird, aber Red Bull ist das beste Beispiel dafür, wie der Fußball nicht auszusehen hat und wenn der DFB nichts unternimmt, dann müssen es eben alle Fans in Deutschland tun ! Das bedeutet nicht mit Gewalt, sondern mit Stimme und Protest und die will der DFB verbieten, genau der Verband der mit Korruption rund um die WM 2006 ganz tief selbst in der Scheiße steckt und sich zunächst mal an die eigene Nase packen sollte, bevor er mit dem bösen Finger auf andere zeigt ! Niemand hier will, das der Fußball so endet wie aktuell in England, aber gerade mit Red Bull sind wir auf dem besten Wege und da kann man nicht blind dabei zusehen ! Wir wollen alle für faire Preise ins Stadion gehen, wir alle wollen keine 60-90€ bezahlen für eine Karte im Stadion, dafür müssen wir alle uns einsetzen und Stimme zeigen und ja das auch gegen die eigenen Verantwortlichen im Verein und nicht nur von RB, denn generell wird zu viel kommerz betrieben in der 1. Liga, VON ALLEN !

      Antworten

    • Sven Arnt via Facebook

      |

      Dann macht doch alle mal ne Demo, also alle Fans gemeinsam. Oder lasst sie doch mal alle vor leeren Rängen spielen. Aber dieser ganz Fuck mit dem Hassgequatsche und den Ausschreitungen auch bei anderen Begegnungen ist doch voll für den Arsch. Ich kann mich ehrlich gesagt da nicht reindenken, aber verstehe den Frust zum Teil. Trotz muss sich auch auf Seiten der Fans in Richtung weg von der Gewalt was ändern. Zumal man sich so ganz sicher den englischen Verhältnissen immer mehr nähert.

      Antworten

  • Car Sten via Facebook

    |

    Fussball ganz abschaffen…fertig! Andere Sportarten schaffen es doch auch den Sport zu feiern.

    Antworten

  • Aleksej Andreev via Facebook

    |

    Marvin Götte Gabriel Batzik ihr raudis 😏

    Antworten

  • Sven Jensen via Facebook

    |

    Mir gefällt die Idee, die jemand bei Antenne Unna hinterlassen hat: Statt die Tribüne leer zu lassen einfach X-Tausend Kinder aus Heimen, Hospizen oder sonstigen Einrichtungen einladen und alle mit einem Schal bestücken. Man hätte so genau das Gegenteil von Krawall im Stadion und die wahrscheinlich tollste Fankurve der Welt :)

    Ich als Nicht-Dortmunder finde die Idee schön

    Antworten

Kommentieren