Rundblick-Unna » Bürgermeister-Kandidatenfrage der CDU wieder völlig offen: Oberstadt ist „überwältigend“ dafür

Bürgermeister-Kandidatenfrage der CDU wieder völlig offen: Oberstadt ist „überwältigend“ dafür

Billmerich ist dagegen – aber Oberstadt überdeutlich dafür. Damit ist in der Frage eines Bürgermeisterkandidaten der CDU wieder alles offen.

Die CDU Oberstadt als größte Unnaer Ortsunion (mit 87 Mitgliedern) sprach sich gestern Abend bei ihrer Mitgliederversammlung im Gasthaus Agethen nachdrücklich dafür aus, den Bürgern bei der Wahl des Stadtoberhaupts am 13. September eine Alternative zu Werner Kolter zu bieten. Und zwar fiel dieses Votum „mit überwältigender Mehrheit“, wie der Oberstadt-Vorsitzende Carsten Morgenthal mitteilt: Mit Ja stimmten 18 Mitglieder, mit Nein 3, eine Enthaltung gab es.

Damit ist das Oberstadt-Votum für einen Kandidaten ähnlich überdeutlich wie die Ablehnung von Königsborn-Afferde, Hellweg und Ende letzter Woche auch Billmerich. Jetzt muss noch die CDU Massen zu einer Entscheidung finden. Sie versammelt sich allerdings erst nach Ostern.

Vom Votum der mitgliedstärksten Oberstadt-Union hatte Stadtverbandschef Gerd Meyer es vergangene Woche gegenüber Rundblick abhängig gemacht, ob die „K-Frage“ bei der Stadtverbandsversammlung am 24. April überhaupt noch einmal auf die Tagesordnung kommt. Nun ist sie gesetzt, bestätigte Oberstadt-Vorsitzender Carsten Morgenthal am Mittag gegenüber unserer Redaktion.

„Die Anwesenden waren überwiegend der Auffassung, dass die CDU in Unna als größte Oppositionspartei nicht auf einen eigenen Kandidaten verzichten dürfe. Der tadtverbandsvorstand wurde aufgefordert, weiter nach einem eigenen Kandidaten Ausschau zu halten“, fasst Morgenthal (der selbst als möglicher Kandidat gilt) die rund einstündige Diskussion vom gestrigen Abend zusammen. „Wir haben formal bis 48 Tage vor dem Wahltermin Zeit, einen Kandidaten bzw. eine Kandidatin zu nennen“, betont er den Umstand, dass keine Hektik angezeigt ist. Da am 13. September gewählt wird, endet die Frist also am 27. Juli.

Carsten Morgenthal wurde gestern Abend in seinem Amt als Ortsunionsvorsitzender für weitere zwei Jahre einstimmig bestätigt, ebenso wie alle übrigen Vorstandsmitglieder: Dagmar Kayser-Passmann, Jessika Naumann (stellvertretende Vorsitzende), Christel Heinze (Kassiererin), Erich Kress (Schriftführer), Dirk Cehak, Dominik Mickler und Rolf-Dieter Beyersdorf (Beisitzer).

 

CDU Oberstadt

Der neu gewählte Oberstadt-Vorstand: Carsten Morgenthal (Vorsitzender) Dagmar Kayser-Passmann, Jessika Naumann (stellv. Vorsitzende), Christel Heinze (Kassiererin), Erich Kress (Schriftführer), Dirk Cehak, Dominik Mickler und Rolf-Dieter Beyersdorf (Beisitzer).

 

CDU Billmerich

Die Vorstandswahlen der CDU Billmerich ergaben folgendes Resultat: 1. Vorsitzender Bernhard Albers, 2. Vorsitzender Peter Blank, Kassierer Reinhard Hemke, Schriftführer Michael Dreesmann, – Beisitzer: Eckehard Lategahn und Reinhard Breidbach.

 

Kommentare (7)

  • Helmut Schön

    |

    Tja Herr Meyer, wenn der Spitzenmann Morgenthal nicht möchte, müssen Sie ja doch ran ! Einen Externen schafft man ja wohl nicht in so kurzer Zeit der Masse an Cdu Mitgliedern und der Bevölkerung bekannt zu machen.

    Antworten

  • Tobias

    |

    Bin noch neu in Unna. Aber wenn ich mir diese Truppe auf dem Bild so ansehe, glaube ich, dass es vielleicht doch besser für die CDU wäre, keinen Kandidaten ins Rennen zu schicken.

    Antworten

    • Jörg Hißnauer

      |

      Hallo Tobias,
      Gerade wenn man irgendwo neu ist, sollte man nicht von der Qualität eines Fotos auf die Qualität der dargestellten Persönlichkeiten schließen. Es handelt sich hier nämlich ausnahmslos um Personen, die in ihren Jobs erfolgreich bis sehr erfolgreich sind. Nicht nur das. Es handelt sich um anerkannte Persönlichkeiten, deren Wort in dieser Stadt etwas gilt. Man muss nicht einer Meinung mit Ihnen sein. Das ist aber eine ganz andere Sache.

      Antworten

  • Stefani

    |

    Es sollte jetzt endlich mal eine Frau ran. Warum denn immer nur Männer. Da ist doch noch die Frau Meyer, die in der Partei wichtige Ämter hat. Herr Kolter wäre dann nicht so allein bei den Wahlkampfdiskussionen und wir alle hätten so richtig was zu lachen.

    Antworten

    • Jörg Hißnauer

      |

      Hallo Stefani,
      Aus Ihrem Beitrag erschließt sich nicht, warum wir alle etwas zu lachen hätten.
      Klären Sie uns dahingehend noch auf?

      Antworten

  • Oskar B.

    |

    Herr Hißnauer. Sie äußern sich über die Qualität der politischen Arbeit bzw. Personen anderer Parteien. Erstaunlich, dass sie da als Fraktionsloser so Einblick haben. Haben Sie heute den Hellweger gelesen ? Da steht etwas über Ihre Arbeit bzgl der finanziellen Zuwendungen.

    Antworten

  • Jörg Hißnauer

    |

    Hallo Oskar B.
    Ich empfehle meine Antworten und auch den Artikel im HA Ihrer erneuten, sehr aufmerksamen, lektüre.
    Gerne sehe ich Ihren Ausführungen bzgl. der von Ihnen festgestellten Zusammenhänge entgegen.

    Antworten

Kommentieren