Rundblick-Unna » Buddhismus im Leben nutzen: Vortrag im Buddhistischen Zentrum Königsborn

Buddhismus im Leben nutzen: Vortrag im Buddhistischen Zentrum Königsborn

Wie können die buddhistische Sichtweise und Meditation unseren Alltag positiv beeinflussen? Am Dienstag, 06.12.; um 20 Uhr öffnet das Buddhistische Zentrum Unna der Karma Kagyü Linie an der Steinstr. 9 in Königsborn erneut seine Türen für Neueinsteiger und Interessierte. In einem circa einstündigen Vortrag geben langjährige Buddhisten einen Einblick in die Mittel des Diamantweg-Buddhismus. Mit vielen praktischen Beispielen erklären sie, wie jeder Buddhismus in seinem Leben nutzen kann.

Im Anschluss an den kostenlosen Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und an einer geleiteten buddhistischen Meditation teilzunehmen. Vorkenntnisse sind für den Besuch nicht notwendig. Auch das Mitbringen von Sitzkissen oder besonderer Kleidung ist nicht erforderlich.

 Was ist Diamantweg-Buddhismus?

 Das Buddhistische Zentrum Unna der Karma Kagyü Linie gehört der Karma Kagyü Tradition (gesprochen: „Kadschü“) des tibetischen Buddhismus an, die bereits im 11. Jahrhundert entstand. Sie vermittelt den Diamantweg-Buddhismus, den der historische Buddha als lebensnahe Ausprägung seiner Lehre weitergab. Die Karma Kagyü Schule ist daher als Bereicherung eines erfüllten Familien-, Liebes- und Berufslebens besonders geeignet. Dabei spielt die direkte Erfahrung des Geistes in der Meditation und die nahe Verbindung zwischen Lehrer und Schüler eine zentrale Rolle.

Das Buddhistische Zentrum Unna

Das Buddhistische Zentrum Unna wurde Anfang der 90er Jahre von Lama Ole Nydahl, dem wohl bekanntesten westlichen buddhistischen Lehrer, gegründet. Es steht unter der Schirmherrschaft von Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, dem tibetischen Oberhaupt der Karma Kagyü Linie. Das Zentrum bietet an jedem ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr eine Einführung in den Buddhismus und eine angeleitete etwa 30-minütige Meditation zum Mitmachen an.

Kommentieren