Rundblick-Unna » Eisenwarenhandel in Bönen niedergebrannt: Anzeichen für Brandstiftung

Eisenwarenhandel in Bönen niedergebrannt: Anzeichen für Brandstiftung

Ganz übel – es gibt erste Anzeichen für Brandstiftung.

 Gestern ist in den frühen Morgenstunden in dem Haus mit dem Eisenwarengeschäft in der Bahnhofstraße ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr musste mit einem großen Kräfteaufgebot den Brand bekämpfen. Die Bahnhofstraße war bis in die Abendstunden für den Verkehr gesperrt.

Im Rahmen der ersten Untersuchungen durch die Kriminalpolizei kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Erste Anzeichen deuten auf Brandstiftung hin. Da das Gebäude durch die Löscharbeiten und den Einsturz der Decke auf den Brandort in große Mitleidenschaft gezogen wurde, dauern die Ermittlungen noch an.

Brand 1

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Das wäre doch wirklich nicht zu fassen, wenn sich das herausstellen sollte.

    Antworten

  • Hanno

    |

    Ha ha. Ich habe mir sowas gestern in der Lokalzeit schon gedacht. So ein unbeteiligtes Gesicht des jungen Mannes passte nicht zur Dramatik des Brandes.
    Die Mimik und das nicht in die Kamera schauen wollen, waren auffällig….

    Antworten

    • Lisa

      |

      @Hanno mit solchen Kommentaren sollte man eher vorsichtig sein.
      Und ein ‚Haha’ist mehr als unangebracht. Der junge Mann wirkt sehr geschockt. Wenn meine Existenz abgebrannt wäre,würde ich auch nur da stehen und nicht in die Kamera gucken.

      Antworten

Kommentieren