Rundblick-Unna » Bräutigam fährt Kind an: Aufgeheizte Stimmung am Unfallort – Polizei muss Verstärkung anfordern

Bräutigam fährt Kind an: Aufgeheizte Stimmung am Unfallort – Polizei muss Verstärkung anfordern

So beginnt der Start ins Eheleben nicht eben verheißungsvoll: Ein frisch gebackener Bräutigam hat gestern Nachmittag in der Dortmunder Innenstadt mit seinem Mercedes eine Achtjährige angefahren. Da das Mädchen ganz in der Nähe wohnt, sammelte sich schnell eine aufgebrachte Menge am Unfallort: Die Polizei spricht von „emotional aufgeheizter Stimmung“ und musste personelle Verstärkung anfordern, um die Streithähne der beiden unterschiedlichen „Lager“ zu trennen.

Wie der 25jährige Bräutigam aus Dortmund zu Protokoll gab, hatte er bei der Fahrt über die Oesterholzstraße auf dem linken Gehweg ein rennendes Kind wahrgenommen. Plötzlich sei das Mädchen auf die Straße gerannt, wurde vom Außenspiegel des Pkw erfasst und am Kopf verletzt.

Zunächst kümmerten sich Ersthelfer, dann Rettungskräfte um das Kind. Der Krankenwagen kam. Währenddessen scharten sich aber schon in Windeseile Zeugen, Verwandte und Schaulustige um den Unfallort: Die Polizei musste kurzfristig personell verstärkt einschreiten, um ernsthafte Auseinandersetzungen zwischen der Hochzeitsgesellschaft und der Familie des kleinen Mädchens zu verhindern.

Kommentieren