Rundblick-Unna » Blutiger Streit an Soester Gymnasium – Schüler durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Blutiger Streit an Soester Gymnasium – Schüler durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Entsetzlicher Vorfall heute Morgen am Soester Aldegrevergymnasium. Bei einem heftigen Streit zwischen zwei Schülern zog ein 16 Jähriger ein Messer und fügte einem 17 jährigen Mitschüler lebensgefährliche Verletzungen zu.

Die Auseinandersetzung mit diesen fürchterlichen Folgen passierte laut Soester Polizei gegen 09:30 Uhr im Schulgebäude im Bereich des Kiosks. Der 17-Jährige wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Untersuchungen diagnostizierten die Ärzte eine lebensbedrohliche Verletzung. Der Jugendliche wurde umgehend operiert.

Der Tatverdächtige, ein 16-jähriger Schüler aus Soest, wurde in der Schule festgenommen, die Tatwaffe wurde sichergestellt. Tatzeugen wurden noch im Schulgebäude durch Notfallseelsorger betreut. Warum es zu der Auseinandersetzung mit den fürchterlichen Folgen kam, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Nach Informationen des WA besuchten beide Schüler die Oberstufe (Jg. 10) und sollen miteinander befreundet gewesen sein. „Die Schule befand sich auch Stunden nach dem Vorfall noch im Schockzustand. Ein Team von insgesamt 12 Notfallseelsorgern bot in der Mensa sowohl Schülern als auch Lehrern erste psychologische Betreuung an“, schreibt die Zeitung. Schülern sei es nach der Tat freigestellt worden, nach Hause zu gehen oder sich von der schuleigenen Psychologin betreuen zu lassen.

 

Kommentare (23)

Kommentieren