Rundblick-Unna » Blutige Schlägerei mit Glasflasche vor Unnaer Kino

Blutige Schlägerei mit Glasflasche vor Unnaer Kino

Wüste Schlägerei am Freitagabend vor dem Filmcenter auf der Massener Straße – Blut floss, ein Verletzter musste ins Krankenhaus.

Wie wir nach mehreren Leseranfragen heute Nachmittag bei der Polizeileitstelle Unna erfuhren, sollen sich zur Kinozeit (ca. 20 / 21 Uhr) auf der Massener Straße mehrere Personen in die Haare geraten sein. Der genaue Grund für die Auseinandersetzung ist bisher nicht bekannt.

Neben Fäusten soll jedenfalls auch eine Glasflasche als Schlagwaffe zum Einsatz gekommen sein. Ein 34 jähriger Mann wurde durch mindestens einen heftigen Schlag am Kopf getroffen; er sei, so die Polizei, blutend ins Filmcenter gerannt, um einen Arzt zu rufen bzw. rufen zu lassen.

Bei den Beteiligten an der Schlägerei soll es sich um mehrere Heranwachsende bzw. Erwachsene jüngerer Jahrgänge handeln. Als die Polizei eintraf, war die Gruppe bereits auseinandergestoben und fortgerannt.  Mehrere Streifenwagen fuhren anschließend noch durch die Stadt. Doch die Beteiligten waren inzwischen verschwunden. Daher ließ sich am Freitagabend auch nicht feststellen, wer den 34 Jährigen mit der Glasflasche verletzt hat.

Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Kommentare (31)

  • Gina Läufer via Facebook

    |

    Caroline Christine Kraft
    Lotta Mann
    Jo Ey
    Robin Giermann

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Sowas von Abscheulich. Keinerlei Respekt vor seinen Mitmenschen. Gleich brutal draufhauen. Es wird immer Asozialer.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Sich unter Alkohol (mal unterstellt) gegenseitig was auf die Fr**** zu geben ist leider keine Erfindung der Neuzeit.

      Antworten

    • Gabriele Schulz via Facebook

      |

      Brutalität mit abgebrochenen Flaschen und Messern aber schon. Das häuft sich in letzter Zeit extrem.

      Antworten

    • Miguel Santana via Facebook

      |

      Auch früher wurde geprügelt,teils auch einfach mal so. Aber was seit einiger Zeit das Erschreckende daran ist, dass die Hemmschwelle zur brutalen Gewalt fast auf Teppichkantenniveau ist. Wenn früher der „Gegner“ am Boden lag war Schluss, heute ist es eher der Beginn und eine „Einladung“ zu weiteren gewalttätigen Schlägen und Tritten.

      Antworten

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Vielleicht hat denen der Film nicht gefallen – oder gerade solch einer als Vorlage gedient ? Man weis heute wirklich nicht mehr was in den Köpfen der Jungendlichen passiert…🤔

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      34 Jahre und jugendlich…?

      Antworten

    • Christiane Kramer via Facebook

      |

      …mehrere „Heranwachsende“ wie im Bericht u.a. geschrieben, kann man doch ggf als Jugendliche ansehen??? Und als 34 Jähriger (Erwachsener) wurde im Bericht lediglich der Verletze erwähnt.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Es sind ca. 18-20 Jährige gemeint, einige Ältere waren auch drunter. Da steht nichts von Jugendlichen.

      Antworten

    • Christiane Kramer via Facebook

      |

      Na ja, wenn man es genau nimmt, steht da auch nichts von 18-20 jährigen – na egal, wie auch immer – ob Jugendliche, Erwachsene oder auch Ältere. Es ändert wohl nichts an der Tatsache das man sich in jedem Fall fragt was in solchen Köpfen vor sich geht um Gewalt anzuwenden. Punkt.

      Antworten

  • Carmensita Magica Guerra via Facebook

    |

    Echt schlimm sowas

    Antworten

  • Caroline Christine Kraft via Facebook

    |

    Konstantin Kraft

    Antworten

  • Melanie Salla via Facebook

    |

    Houyam Lebrazi

    Antworten

  • Thomas Gragen via Facebook

    |

    Wieso werden hier Personen genannt?
    Verlinkt.
    Haben die etwas gesehen?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Vermutlich werden die Personen markiert, um sie aufmerksam zu machen, Thomas Gragen. Wer was gesehen hat, sollte bitte die Polizei darüber informieren.

      Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

  • Anna Paulina Rister via Facebook

    |

    Laura Koch Sarah Al Fakher

    Antworten

  • Oliver Koslowski via Facebook

    |

    Miguel Martins Nicole Koslowski

    Antworten

  • Moni Leyh-Vittinghoff via Facebook

    |

    Was denen fehlt, ist körperliche Arbeit.

    Antworten

  • Sevy TZwanny via Facebook

    |

    Eiskalt 😅 Bastian Oneeightseven Jeremy Bra

    Antworten

  • Jana Wa via Facebook

    |

    oh herrje.. ich war auf dem weg zur sparkasse und habe mich gewundert warum da blut ist

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Einfach nicht lesen und schon ist dein Leben wieder cool. Ganz easy.

    Antworten

  • Greta Berger via Facebook

    |

    Die Überschrift gibt ja nur das wieder, was passiert ist . Da sind die Überschriften in der BLÖD, Express etc. ja viel haarsträubender bei einer relativ harmlosen verlaufenden Tat oder sonstigen Dingen. Da tropft es ja schon teilweise aus der Zeitung.
    Schlägereien gab es schon immer, ob vor der Kneipe oder auf der Kirmes. Hat das jemals zuvor Ängste geschürt?
    Der RB hat es ja auch berichtet, dass sich evtl. weitere Zeugen finden. Weiter nichts!
    Wer es ruhiger haben will, liest den Hellweger und ist gut informiert wo das letzte Mal ein Sack Reis umgefallen ist oder der Damenstrickclub von Osthemerde sein 40j. Bestehen feiert.

    Antworten

  • Greta Berger via Facebook

    |

    Im übrigen wäre die Überschrift in der BLÖD oder im Express sicher folgende gewesen:
    „20 Holligans schlugen Mann vor Kino krankenhausreif“
    Je nach Gusto des zuständigen Chefredakteurs wären es ggf. auch 20 Rocker oder Neonazis gewesen, je nachdem was sich zzt. populistisch besser verkaufen lässt in den Schmierblättern.Obwohl ja der Polizeibericht nichts über die Herkunft der Täter und Opfer verlauten lässt.
    Das ist Angst und Vorurteile schüren!!!!

    Antworten

  • Charly H.

    |

    oh man, hoffentlich war Kevin nicht dabei, der soll ja jetzt im Großraum rumturnen….

    Antworten

  • Svenja Pfingsten via Facebook

    |

    Sylvia Pfingsten

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Einfach nicht lesen, Norman WW, und schon ist dein Leben wieder cool. Ganz easy, oder? Immer wieder putzig, wenn hier Leute lesen, um sich über das zu beschweren, was sie hier lesen. 😉

    Antworten

  • Kevin Weiß via Facebook

    |

    David Theodor Marcel Du

    Antworten

  • Norman WS via Facebook

    |

    Ich lese ja im Prinzip sehr gerne Lokalnachrichten. Gerade RB U hat da ja ebenfalls eine sehr große Reichweite.
    Aus diesen Grund hat man auch als lokales Medium eine gewisse Verantwortung.
    Vielleicht einfach mal etwas Kritik annehmen oder mindestens kurz drüber nachdenken.

    Antworten

Kommentieren