Rundblick-Unna » Blitzmarathon: Polizei erwischt 193 Fahrer

Blitzmarathon: Polizei erwischt 193 Fahrer

Nach dem 24-stündigen Blitzmarathon zieht die Polizei im Kreis Unna Bilanz: Im Vergleich zum Vorjahr haben die Beamten mehr Raser erwischt. 3,2 Prozent der Autos (193 bei 5967 gemessenen Autos). Im Juni 2013 waren es noch 2,7 Prozent (202 erwischte Raser bei 7454 gemessenen Autos).

Trotz wochenlanger Vorankündigungen und Bekanntgabe der Messstellen, war es an einigen Kontrollpunkten doch erstaunlich, wie viele Fahrzeuge sich hier nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten haben, schreibt die Polizei. Unter dem Gesichtspunkt, dass die Messstellen auf polizeilicher Erfahrung und der Wahrnehmung der Bürger beruhen, wird die Polizei insbesondere diese Stellen auch in Zukunft verstärkt im Auge behalten.

193 bei 5967 gemessenen Fahrzeugen zu schnell

Im Rahmen des 1. bundesweiten 24-Stunden-Blitzmarathon wurden durch die Polizei im Bereich der Kreispolizeibehörde Unna 5967 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 193 Fahrzeuge zu schnell unterwegs.

Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung wurde in Selm gemessen. Hier sind einem Fahrzeugführer 87 km/h bei erlaubten 50 km/h vorzuwerfen. Diese 37 km/h zu schnell stellen ein erhebliches Risiko für andere Verkehrsteilnehmer dar und beeinträchtigen die Verkehrssicherheit in einem nicht kalkulierbaren Ausmaß. Sie werden daher mit einem Bußgeld von 120 Euro und drei Punkten beim Verkehrszentralregister in Flensburg geahndet.

Die Ergebnisse der gemessenen Fahrzeuge der einzelnen Kommunen ( die Zahlen in der Klammer geben jeweils die Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße an):

Bergkamen, 550 (19);
Bönen, 79 (4);
Fröndenberg, 1048 (18);
Holzwickede, 1714 (19);
Kamen, 225 (8);
Werne, 462 (19);
Selm, 929 (68);
Unna, 432 (25);
Schwerte, 528 (13)

Die Mitarbeiter des Kreises Unna haben sich auch wieder an dieser Aktion beteiligt. Sie haben im gesamten Kreisgebiet (ohne Lünen) 8987 Fahrzeuge gemessen von denen 302 zu schnell waren.

Kommentieren