Rundblick-Unna » Jeder Siebte fuhr zu schnell

Jeder Siebte fuhr zu schnell

Kaum ein paar Tage her ist der Blitzermarathon der Polizei, da fahren die Autofahrer schon wieder wie gewohnt: Das haben die jüngsten Polizeikontrollen auf der B1 am Montag gezeigt: Auf der B1 kontrollierte die Polizei in drei Stunden 648 Autos, die in Richtung Dortmund fuhren, jeder Siebte war zu schnell.

Mit 116 Stundenkilometer über die B1

Die Polizei verwarnte 76 Autofahrer gebührenpflichtig, acht Personen müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Bitterer Spitzenreiter war ein Mann, der mit Tempo 116 über die B1 raste. Und das in der 70-Zone. Die Überschreitung um 46 Stundenkilometer bedeuten ein Bußgeld von 160 Euro, drei Punkte in Flensburg und ein Monat Bus , Bahn und Fahrrad fahren.

Kommentieren