Rundblick-Unna » Björn Höcke und das „Denkmal der Schande“: Wie sich der AfD-Kreisverband dazu stellt

Björn Höcke und das „Denkmal der Schande“: Wie sich der AfD-Kreisverband dazu stellt

Am kommenden Dienstag wird die Alternative für Deutschland (AfD) in Schwerte ihren NRW-Wahlkampf einläuten – genau eine Woche wird es dann her sein, dass AfD-Mann Björn Höcke mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken für eine Welle des Entsetzens und der Empörung sorgte.

Höcke sagte am Dienstagabend vor der Jungen Alternative in Dresden: „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ In der Rede fiel der Begriff „dämliche Bewältigungspolitik“ und die Forderung nach einer „erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“. Der deutsche Gemütszustand sei immer noch der „eines total besiegten Volkes“.

Der Aufschrei der Empörung, die der umstrittene AfD-Funktionär damit auslöste, kann den heimischen Parteivertretern natürlich nicht verborgen geblieben sein. Michael Schild, Sprecher des Kreisverbandes und einer der 3 heimischen Kandidat für die Landtagswahl im Mai (Bild oben), gab uns auf Nachfrage eine Erklärung dazu, wie die lokalen AfD-Vertreter zu diesem Auftritt ihres prominenten Parteimitglieds stehen.

Die AfD hat mit der Nazi-Zeit so viel zu tun wie mit dem 30jährigen Krieg oder der Schlacht von Kalkriese – nämlich nichts“, unterstreicht Michael Schild. „Hier wurde eine bereits getätigte Diskussion vor der Entscheidung zum Bau des Denkmales ohne Not wieder hervorgeholt. Sinnlos und von unseren echten Problemen ablenkend.

Tatsächlich wollen wir nicht nach hinten blicken, sondern nach vorne, da liegen genug Aufgaben. Im Übrigen unterscheidet sich Deutschland von allen anderen Ländern der Welt durch seine Erinnerungskultur, die eben auch die dunklen Zeiten beinhaltet, das finde ich richtig!“

Auf der Facebookseite des AfD-Kreisverbandes wurde Höckes Holocaust-Gedenkenschelte nicht thematisiert.


 

Gericht Justitia

Hintergrund:

Laut Paragraf 130 Strafgesetzbuch kann bei umstrittenen Äußerungen zum Holocaust der Tatbestand der Volksverhetzung greifen.
Allgemein ist es gemäß § 130 verboten, zu Hass oder Gewalt gegen Teile der Bevölkerung aufzustacheln oder deren Menschenwürde durch Beschimpfungen oder Verleumdungen anzugreifen. Außerdem ist die Leugnung des Massenmordes an den Juden, die sogenannte Auschwitzlüge, gesetzeswidrig. Bei Zuwiderhandlung drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Nach diesem Paragrafen wird aber auch derjenige bestraft, der die Würde nationalsozialistischer Opfer herabsetzt, indem er die NS-Gewaltherrschaft öffentlich oder in einer Versammlung billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

Paragraf 130 wurde in den vergangenen Jahren als Reaktion auf antisemitische und neonazistische Übergriffe mehrmals verschärft.

 

Kommentare (48)

  • Helmut Brune

    |

    Auch einer, der aus der Vergangenheit nichts gelernt hat. Mir beginnt es vor der AfD und deren Europäischen gleichgesinnten zu Grauen.

    Antworten

    • Andreas

      |

      Herr Brune, mir graut nicht nur vor brauner Suppe, die sich etablierte rote Suppe ist derzeit viel bedrohlicher. Die AfD hat sich vom ersten Tag an gegen den Nationalsozialismus bekannt! Sie hat sich gegen jeden Sozialismus bekannt, ob rot oder braun spielt dabei keine Rolle. Betrachten wir nun -die Lebensläufe- der momentan führenden Politiker erkennt man, woher der „Kampf gegen Rechts“ kommt! Es geht mitnichten um irgendwelche verblödeten Neonazis! Es geht um roten Machterhalt, daher ist auch gleich jeder „Nazi“, der nicht rot ist. Deswegen werden Verbrechen der sog. Antifa offensichtlich billigend in Kauf genommen während jeder volltrunkene Neonazi für Wochen in den Nachrichten thematisiert wird. Schauen sie sich mal die Statistiken PMK Rechts und Links an und vergleichen die Gewaltverbrechen. Beide Seiten sind da stark vertreten, eine aber ganz besonders! Herr Gabriel war ausserdem Jugendleiter der Falken, einer sozialistischen Jugendorganisation. Nachzulesen in seiner Vita. Die Grünen haben vielen Berichten und Dokumentationen zufolge (und auch meiner Erinnerung), insbesondere zu Petra Kelly Zeiten Verbindungen zur DDR gepflegt. Stasiverbindungen werden denen ebenfalls nachgesagt! Frau Roth hat mit Frau Dithfurt vor der Wiedervereinigung gegen eben diese demonstriert und läuft heute unter Bannern, deren Aufschrift ich hier nicht zitiere. Unsere gute alte „Adenauer-Demokratie“ ist auf dem besten Weg zum „Honecker-Wandel“. Wenn Kommunisten zum Kampf gegen Rechts aufrufen ist das so als würde der Belzebub den Teufel des Seelenraubes beschuldigen. Die AfD ist die Mitte, der realistische Ansatz aus der derzeit roten Ideologie heraus, während sie gleichzeitig alles braune ablehnt und geschichtsbewusst die nationalsozialistischen Verbrechen als solche und auch als Mahnung für die Zukunft sieht, wie jeder anständige Mensch das auch macht. Wir kommen aber nicht nach vorne wenn wir nur nach hinten schauen! Selbst Charles de Gaulles sagte 1951 zu Adenauer, er käme nun in ein völlig anderes Deutschland! 1951!!! Was die AfD allerdings zur sog. etablierten Politik deutlich und erforderlich unterschiedet, ist die Tatsache, dass sie auch kommunistische Verbrechen anprangert. Ob rote oder braune Sozialisten ist völlig egal! Hatten wir schon, ging in die Hose, darf nie wieder vorkommen! Jede Art von Unterwerfung der Bürger ist der AfD zuwider! Das ist gut so, das ist Demokratie. Dazu zählt auch ein viertes Plebiszit.

      Antworten

      • ketzer

        |

        Andreas, besser kann man es kaum zusammenfassen! Danke.

        Antworten

        • Wilfried Knauer

          |

          Tolle Ausführung. Das sollten alle lesen die gegen die AfD sind.
          Hut ab.

          Antworten

  • Dagobert

    |

    Wirklich witzig:

    Das viel zitierte Zitat von Höcke hat vor einem Jahr die CDU-Politikerin Grütters in nahezu identischer Form von sich gegeben, es steht sogar auf einer Seite der Bundesregierung:
    „Neil MacGregor hat anhand dieses Beispiels auf eine Besonderheit deutscher Denkmalkultur aufmerksam gemacht. Er kenne, schrieb er im Buch zu seiner Ausstellung „Deutschland. Erinnerungen einer Nation“, er kenne „kein anderes Land, das in der Mitte seiner Hauptstadt ein Mahnmal der eigenen Schande errichtet hätte.“
    Quelle:
    https://m.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2016/09/2016-09-06-gruetters-denkmalkultur.html
    Gegen die CDU-Politikerin gab es damals keinen Aufschrei, alle Hetzer gegen die AfD sollte dies jetzt bitte schnellstmöglich nachholen. :-)

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Und das relativiert die Aussage Höckes? Wir können gern jetzt noch nachträglich die hiesige CDU mit obigem Zitat konfrontieren, Dagobert.

      Antworten

      • Oberkirsche

        |

        Und warum machen Sie das nicht, Werte Frau Rinke? Weil es Absicht ist, die Konotation so auszulegen, dass das gesamte „Ereigerungspotenzial“ voll zur Entfaltung kommt. Was sind wir nur für ein armes Land, dass wir nicht einmal mehr Tatsachen offen sagen dürfen. Bei Augstein passt es, bei Höcke eben nicht. Das Land der Dichter und Denker hat durch die unsägliche Un-Kultur der Political Correctness längst alles an demokratischer legitimer, niveauvoller Streitkultur verloren, was in Jahrhunderten mühsam erworben schien!

        Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Werter Herr oder Frau Oberkirsche, wenn eine Aussage eines führenden Parteifunktionärs derart Diskussionen auslöst, müssen Sie uns als kleinen Portal vor Ort schon die Freiheit zugestehen, auf dem Hintergrund des am Dienstag bei uns um die Ecke beginnenden Landtagswahlkampfes die örtlichen Vertreter nach ihrer Meinung zu befragen. Ich habe nicht die Absicht, mich dafür einem Pseudonym gegenüber zu rechtfertigen. Ich begrüße es aber ungleich mehr, dass Herr Schild selbst auf diese Anfrage ungleich souveräner und sachlicher reagiert hat. Auf weitere Forderungen eines Pseudonymschreibers werde ich hier nicht antworten. Schönen Abend.

          Antworten

        • ketzer

          |

          Dem schließe ich mich an.
          Zu § 130 StGB wurde offenbar versäumt, Denkverbote mit aufzunehmen.
          Ich finde an Höckes Ansicht nichts Schlimmes.

          Antworten

          • fürst

            |

            Alles schön „deckeln“
            – dann entwickelt das explosive Gemisch mehr sich plötzlich entfaltende Kraft.

            Antworten

    • Wunderlich

      |

      Sie halten die Menschen tatsächlich für dämlich, oder?
      Anders kann man ihr Gerede nicht interpretieren.

      Und was die Aussagen von Hetzer Höcke angeht … zumindest kann jetzt wirklich niemand mehr behaupten, dass er nicht hätte wissen können, was für eine Partei er wählt, wenn er der AfD seine Stimme gibt.

      Dankenswert, dass Höcke kein Geheimnis aus seiner rechten Ideologie macht.

      Antworten

      • Dagobert

        |

        Nicht alle Menschen halte ich für dämlich, Wunderlich…..
        Wenn ich mich an die statistische Wahrscheinlichkeit erinnere, halte ich nur einige, wenige Menschen für dämlich, Wunderlich. :-)
        Halten Sie denn den inhaltlichen Unterschied der beiden „Mahnmal der Schande“-Zitate (CDU-Politikerin bzw. AfD-Politiker) für so groß ?
        Oder regt man sich mal wieder künstlich über einen Pups auf, weil die AfD nicht ins persönliche Weltbild passt ?

        Antworten

        • Wunderlich

          |

          Ja, der Unterschied ist erheblich und daher entscheidend … insbesondere im Kontext.
          Aber entschuldigen sie ruhig weiter diese nicht misszuverstehenden Äußerungen des Hetzers Höcke.
          Pups ist so eine Äußerung eines hochrangigen Parteifunktionärs nun wirklich nicht. Das ist AfD-Meinung … wie auch das hilflose Gestammel des Kreisvorsitzenden zeigt.
          Distanzierung sieht anders aus.

          Antworten

          • Helmut Schön

            |

            Ich habe den Eindruck, dass den etablierten Parteien die Muffe geht. Bei jedem Thema, das auf die AfD hinweist, drehen die durch.
            Die Angst vor der AfD muss ja groß sein.
            Ich erinnere mal an den Vorsitzenden der SPD und Minister in der jetzigen Regierung, Herrn Gabriel, der das Volk als Pack beleidigt hat.
            Was sagt denn die SPD Unna dazu ?????

            Antworten

            • Silvia Rinke

              |

              Antworten auf Facebook:

              Tom Jonas Nicht „das Volk“. Er bezog sich meiner Meinung nach auf eine kleine Gruppe rechts Populisten .

              Rundblick Unna Wörtlich sagte Gabriel: „Man darf diesen Typen, die sich hier in den letzten Tagen ausgebreitet haben, keinen Millimeter Raum geben“, sagte der SPD-Chef in der Stadt in der Nähe von Dresden. Und fand noch weitere deutliche Worte in Richtung der Rechtsextremen: „Das ist wirklich Pack, das man einsperren muss.“

              Antworten

      • ketzer

        |

        Wunderlich, merken Sie nicht, daß es Ihr Geschwafel ist, das hier nicht ankommt?

        Antworten

        • Wunderlich

          |

          Bei ihnen, Fürst?
          Was bin ich überrascht.

          Antworten

    • ketzer

      |

      Bewundernswert recherchiert und zutreffend argumentiert, Dagobert.

      Antworten

    • Eicke Tarkus

      |

      Dagobert:
      Zwischen „Mahnmal der Schande“ und „Mahnmal der eigenen Schande“ gibt es einen himmelweiten Unterschied. Das Zitat der CDU-Politikerin lässt nämlich NICHT den Schluss zu, dass das Mahnmal selbst eine Schande ist. Dass wir dieses Mahnmal haben ist völlig richtig und war ein großer Schritt in die richtige Richtung.

      Es muss im Falle der CDU-Politikerin also nicht nur keinen Aufschrei geben – er wäre sogar vollkommen unsinnig.

      Antworten

      • Dagobert

        |

        Hallo Eicke Tarkus,
        sorry,ich habe Ihren Kommentar erst jetzt gelesen. Die Kommentare werden so langsam unübersichtlich. :-) Werner Maag hat weiter unten sehr kompetent geantwortet, ich schließe mich dieser Position an.

        Antworten

  • Boesartig

    |

    Für mich ist das alles, aber keine klare Distanzierung zu der Aussage von Hernn Höcke. Sehr sehr schwaaach und enttäschend liebe AFD auch wenn ich nicht wirklich mit einer Distanzierung in dem und anderen Punkten gerechnet hatte.

    6 setzen

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Hallo Boesartig, eine Antwort über Facebook:

      Peter Köhler: Da gibt es nichts zu distanzieren.

      Antworten

      • ketzer

        |

        Peter Köhler, sehe ich auch so.

        Antworten

      • Boesartig

        |

        Wessen Geistes Kind Herr Höcke und die AFD ist, ist ja nun spätestens klar. Nach den Aussagen von Herrn Höcke ist das ja nun klar und Frau Petry trifft sich ja schon mit anderen Rechtrechtspopulisten in Koblenz und das ganz offen.

        Stimmt Herr Köhler, da gibt es nichts mehr zum distanzieren. =)

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Stimmt, Bösartig !

          Wobei in Koblenz natürlich bei weitem nicht alle Rechtspopulisten dabei waren.

          Neben Frankreich, Niederlande, Italien und Deutschland gewinnen zum Glück inzwischen auch in Tschechien, Polen, Ungarn, Russland, Schweden, Dänemark, Großbritannien und den USA die Rechtspopulisten immer mehr an Macht.

          Erfreulicherweise findet in Deutschland so langsam ein politisches Umdenken statt, sonst würden wir zunehmend isoliert auf der Welt dastehen. :-)

          Antworten

        • Dagobert

          |

          Sorry, Boesartig,
          ich hatte noch Österreich, Schweiz, Bulgarien, Lettland, Finnland, Griechenland, Norwegen und Belgien vergessen.
          Inzwischen sind tatsächlich fast überall „Rechtspopulisten“ in der Regierung ober im Europaparlament vertreten.
          Unsere amerikanischen Freunde werden inzwischen sogar von einem „Rechtspopulisten“ regiert.

          Ist das nicht toll ? :-)

          Antworten

          • Boesartig

            |

            Ja mir schwand schon böses für dieses Jahr .. Es stehen ja nicht nur die Wahlen hier bei uns an, sondern z.B am 15. März auch die Parlamentswahl in den Niederlanden, am 23. April die Präsidentschaftswahlen in Frankreich und am 11. Juni die Wahlen zur Nationalversammlung in Frankreich. Nur paar davon als Beispiel.

            Ein tolles Jahr wäre das, sollte es so kommen wie die Rechtspopulistenn es hoffen. Hoffen wir mal, dass die Vernunft siegen wird und nicht die rechtspopulistischen Krakeeler und scharfmacher in Europa und bei uns.

            Antworten

          • Dagobert

            |

            Tja Bösartig,
            das Schöne an politisch unterschiedlichen Positionen ist immer, dass der Eine sich freut, wenn der Andere sich ärgert. :-)
            Hoffen wir mal, dass die Vernunft siegen wird und Recht (wie in „Rechtspopulismus“!) und Ordnung nach Europa zurückkehren.

            Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Boesartig kommentiert via Rundblick Unna: Für mich ist das alles, aber keine klare Distanzierung zu der Aussage von Hernn Höcke. Sehr sehr schwaaach und enttäschend liebe AFD auch wenn ich nicht wirklich mit einer Distanzierung in dem und anderen Punkten gerechnet hatte.

    Peter Köhler Da gibt es nichts zu distanzieren.

    Kerstin Ramacher Ich denke auch, er hat es vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt, vom Inhalt ist es stimmig

    Kerstin Ramacher Michael Schild: Sehr gut argumentiert!!! Schlimm genug, was in der Vergangenheit passierte, wir sind eine andere Generation und möchten mit gutem Gefühl in die Zukunft blicken dürfen. Das bedeutet ja nicht automatisch, dass man solch ein schlimmes Verbrechen gutheißt

    Geli Köh Ich hab sie mir angeschaut
    Natürlich ist es ein Denkmal der Schande weil es daran erinnert welch unsagbares Verbrechen begangen wurde und nur das hat er damit gemeint. Gleichzeitig aber darauf hingewiesen das irgendwann Schluss sein muss ganz Deutschland auf den Holocaust zu reduzieren

    Sascha Herrmann Also ich habe mir diverse Reden von Herrn Höcke angeschaut. Youtube ist ja voll davon. Ungeschnitten und unzensiert. Wer sich die ansieht und IMMER NOCH behauptet das Herr Höcke kein ganz klarer Nazi ist, der hat sie leider nicht mehr alle stramm…sorry 😉 Wenn ich immer wieder lesen und höre..jaaa das war ja ganz anders gemeint, dann könnte ich kotzen.

    Peter Köhler Herr brune! Ich mag sie sehr. Aber jetzt muss ich doch mal was fragen. Haben sie die Rede in Gänze gelesen oder gesehen? Herr höcke hat in seiner Rede weder etwas verleugnet oder verharmlost. Was übrigens unsere bunten viel besser können. Es ging um den Umgang mit der schuldkultur in Deutschland. Dieses ist ein Thema worüber man sehr wohl diskutieren kann, ohne gleich als rechtsextremist verunglimpft zu werden.

    Kerstin Ramacher
    Da kann ich nur den (y) heben

    Helmut Brune
    Auch einer, der aus der Vergangenheit nichts gelernt hat. Mir beginnt es vor der AfD und deren Europäischen gleichgesinnten zu Grauen.

    Kerstin Ramacher Lieber Herr Brune, wir leben in der Gegenwart mit Blick auf eine hoffentlich bessere Zukunft. Sie können meinetwegen ja in der Vergangenheit bleiben

    Helmut Brune Wie dem auch sei, ich lebe und denke sicherlich nicht in der Vergangenheit. Ich kann die Welt auch nicht verbessern. Jedoch bin ich dafür, daß man auf der Basis des Bestehenden einen Dialog sucht, wobei man die Dinge, die nicht gut laufen, verbessert. Radikal sagen, daß alles nichts taugt und man das Bestehende abschafft um den eigenen Weg zu gehen, macht aus meiner Sicht mehr kaputt, als es hilft.

    Holger Viets Nur Mutti kann uns retten! 😤

    Geli Köh Und mir graut es vor Menschen wie ihnen die einfach nichts begreifen. Spielt aber keine Rolle. Am Tag der Wahl kommt die grosse Abrechnung

    Daniela Biermann Höcke. .guter Mann. ..zeigt mir das Mahnmal der Schande in Moskau…Peking. .Istanbul. .ach..gibt es nicht..komisch. ..lasst Euch nicht knechten. ..nicht mehr unsere Schuld

    Antworten

  • Oskar B.

    |

    Die AfD besteht nicht nur aus Höcke. Ich orientiere mich an der Mehrzahl der Kandidaten.
    Da hat Seehofer oder andere CSUler ja auch oft genug auf die Kacke gehauen. Und hat die Kanzlerin sich von denen distanziert ?!? Seit Trump ist bekannt, dass zur Abgrenzung derbe ausgeteilt wird.
    Da schießt man manchmal über das Ziel hinaus. Da jetzt andere mit reinzuziehen finde ich nicht gut. Derjenige, der es gedagt hat, muss es erkläten ind kein anderer. Höcke ist erwachsen. Wer ein Problem mit ihm hat, sollte ihn selbst befragen.

    Antworten

  • Dinse Hans-Otto

    |

    Die monströse Symbolisierung unserer Schande durch dieses Denkmal im Herzen Berlins, das ist es was Höcke in seiner Rede kritisiert. Nicht den Holocaust, sondern dessen Instrumentalisierung um unser Volk in einem ständigen Schuldkomplex fest zu halten. Mit der zunehmenden Islamisierung wird sich dieses Thema allemal wieder neu stellen. 80% der Migranten sind latente Antisemiten und wird der Wunsch von Frau Göring Eckhardt Wirklichkeit, ist einer dieser Antisemiten schon bald deutscher Kanzler.

    Antworten

    • Wunderlich

      |

      Erst denken, Hans-Otto, dann reden.
      Da habe ich Höcke ja genau richtig verstanden …
      Mir graut es bei dem Gedanken, dass solche Typen wie du tatsächlich in den LT kommen könnten.

      Antworten

      • Helmut Schön

        |

        Ja, es gibt immer Menschen, die WOLLEN einfach Dinge missverstehen.
        Ich habe auch den Eindruck, dass Herr Höcke damit genau das meinte, wie es Herr Dinse formuliert hat.
        Und Wunderlich, dann graut es ihnen halt. Pech !!! Es gibt viele, die freuen sich drauf, wenn die AfD in den Landtag kommt. Ich verstehe ihre Angst vor der AfD auch nicht. Sie haben doch auch keine Angst vor der CDU, im Gegenteil, sie koalieren ja sehr gerne mit denen. Und da die meisten AfDler Ex-CDUler sind, ist ihre Angstmacherei völlig daneben.

        Antworten

        • Wunderlich

          |

          Mir graut nicht vor den tatsächlich auch vorhandenen Gemäßigten, die sich noch in der AfD befinden. Es werden aber stetig weniger und die Extremisten vergrößern ihren Einfluss.
          Mir graut vor sogenannten Reichsbürgern, die in dieser Partei sogar für Parlamente kandidieren können, und vor dem ganzen rechtextremen Gezeugs, das von der AfD regelrecht aufgesaugt wird.
          Mir graut vor einer Partei, die nicht in der Lage ist zu widersprechen, wenn sie durch einen führenden Dortmunder Nazi in den Kreis der “NAPO“ gerechnet wird.
          Mir graut vor einer Partei, die nicht das tut, was sie spricht, wenn es um Rechtsextreme und sonstige Spinner geht.
          Mir fehlt der Glaube, dass sich die noch verbliebenen Demokraten gegen die Höckes und Gaulands durchsetzen können.

          Antworten

  • ketzer

    |

    HOD, Sie haben mir aus der Seele gesprochen.

    Antworten

  • Willy

    |

    Manche Politiker sind eine Schande, egal welcher Partei sie angehören.
    Dass aber Aussagen, je nach Parteizugehörigkeit unterschiedlich bewertet werden, ist mir auch schon mehrfach aufgefallen.

    Antworten

  • Claudia

    |

    Denkmal der Schande?

    Wer sagt, das nicht gemeint ist, dass es eine Schande ist wenn Saufgelage, Fangspielereien, Picknicke etc. an diesem Mahnmal stattfinden.
    Hier ist doch wirklich gefragt, wer dieses DENKMAL wirklich entweiht, derjenige der um die Geschichte des Deutschen Volkes mit allen seinen Sonnen- und Schattenseiten weiß und erkannt hat, dass für eine Zukunft unbedingt poliitsche Alternativen zu diskutieren sind, wie im Kreis Unna die Herren Dinse und Schild?
    oder diejenigen die sagen: Ewig müssen wir, die nach 49 des letzten Jahrhunderts Geborenen, schuldig sein und die Schuld in allen kommenden Generationen weitertragen und uns für die Taten des NS-Regimes in den nächsten Jahrhunderten verantwortlich fühlen, ein wirklich unfassbares Erbe welches von einigen Zeitgenossen gefordert wird,
    was da von uns an unsere Kinder weitergegeben werden soll,
    und diese Forderung stellen meist die Menschen die dann dieses DENKMAL der Schande, schändlich entweihen….
    wie gesagt Kriegen spielende Kinder und Jugendliche, Fotographen welche ganze Fotoserien schiessen etc. machen ein Denkmal der Schande aus diesem Kunstwerk und entweihen dieses.

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Weitere Facebookkommentare:

    Kerstin Ramacher Tom Jonas, wer keine Ahnung hat, was Geli Köh meint, sollte das unkommentiert lassen. Du bist schließlich kein Insider 😉

    Helmut Brune
    Ich habe in der Öffentlichkeit seitens der AfD noch keinerlei Vorschläge gelesen oder gehört, wo irgendwelche Statements gemacht wurden, die ein Plan zur Lösung diverser Probleme sein könnten. Irgendwelche Dinge rufen wie z. B. : Deutschland für die Deutschen oder Grenzen schließen sind keine wirklich wirksamen Mittel um unser aller Leben zu verbessern.

    Kerstin Ramacher Andreas: (y) (Y) (y)

    Tom Jonas Das ist doch albern. Die Biographie der genannten Personen sind wohl kaum plausible Gründe die eine stereotype pauschale Diffamierung rechtfertigen. Die AFD als Partei der Mitte? Da ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens. http://www.tagesspiegel.de/…/mitte-studie…/14870324.html
    AfD und ihre Anhänger werden immer radikaler
    tagesspiegel.de

    Kerstin Ramacher
    Tom Jonas, dann sollte man auch die Antifa in Augenschein nehmen. Die werden auch immer radikaler

    Tom Jonas selbstverständlich gehören alle radikalisierten Gruppen auf den Prüfstand. Es ist aber ein Ausdruck von Hilflosigkeit wenn man als Lösung für bestehende Probleme in den eigenen Reihen immer nur relativierend auf die anderen zeigt. Ich befürchte mehr kann man von der AFD in der Politik auch nicht erwarten.

    Kerstin Ramacher Michael Schild: Sehr gut argumentiert!!! Schlimm genug, was in der Vergangenheit passierte, wir sind eine andere Generation und möchten mit gutem Gefühl in die Zukunft blicken dürfen. Das bedeutet ja nicht automatisch, dass man solch ein schlimmes Verbrechen gutheißt


    Stephan Assmus
    Persöhnlich stört mich die Aussage von einem einzigen weniger. Erschreckend ist vielmehr das Verhalten der Zuhörer. Dieses zeigt doch wo der Weg der AFD (im Osten) hin tendiert. Und da kann ein Hr. Schild nochsoviel versuchen zu besänftigen. Noch dazu das Hr Gauland (stellvertretender Bundesvorsitzender der AFD) die Aussage als nicht zu schlimm empfindet.

    Holger W Sitter Zur Erinnerung: „In der Diskussion um das Holocaustdenkmal in Berlin kann die Nachwelt einmal nachlesen, was Leute anrichteten, die sich für das Gewissen von anderen verantwortlich fühlten. Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande.“ (Schriftsteller Martin Walser bei der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche 1998)

    Tom Jonas Vielleicht solltest du zum besseren Verständnis das hier lesen: Die jüngste Vergangenheit? https://www.freitag.de/…/hoecke-verschwurbelt-walsers…
    Holocaust Mahnmal – Höcke verschwurbelt Walsers 1998er Wort
    freitag.de

    Geli Köh Ich hab sie mir angeschaut
    Natürlich ist es ein Denkmal der Schande weil es daran erinnert welch unsagbares Verbrechen begangen wurde und nur das hat er damit gemeint. Gleichzeitig aber darauf hingewiesen das irgendwann Schluss sein muss ganz Deutschland auf den Holocaust zu reduzieren

    Sascha Herrmann Das einzig Gute an der Sache wird sein, das die AfD innerhalb der nächsten 4 Jahre im Nirvana verschwinden wird. Wenn sich die Lage in Europa beruhigt, fehlen der AfD die Inhalte und sie verschwindet in der Nichtigkeit unter sonstige.

    Kerstin Ramacher
    Da würde ich aber nicht so sicher sein

    Tom Jonas Ich mir schon! Nicht mal in den USA ist es den Demagogen gelungen eine echte Mehrheit an Stimmen in der Bevölkerung zu verzeichnen. Ich traue uns da mehr zu. Wir reden jetzt über 15%. Ärgerlich aber diese verzweifelten Seelen muss eine Demokratie aushalten.

    Pierre Jung Sie scheinen weder das Grundsatzprogramm, noch das im Februar erscheinende Wahlprogramm für NRW zu kennen.
    Es gibt weit mehr politische Trümmerfelder als die Asylpolitik und die Folgen dieser Politik sind Nachhaltig und werden uns noch Jahrzehnte beschäfftigen.
    Demagogen befinden sich häufig in den Gruppen die gegen die AfD agieren, die AfD stellt sich inhaltlich jeder Diskussion auf sachlicher Ebene, das ist im Links liberal bis extremistischen politischen Spektrum rund um die Konsensparteien häufig nicht der Fall.

    Kerstin Ramacher Pierre Jung (y)

    Sascha Herrmann Wir sprechen uns im September NACH 4 Jahren wieder 😉 Wenn die AfD sich nicht selbst von innen zerlegt, wird sie in der Opposition versauern und danach verschwinden. Da wäre sie nicht die erste Partei 😉 Deswegen machen ich mir da überhaupt keine Sorgen 😀

    Christian Witt Herr Pierre Jung Sie scheinen das sich in sich widersprechende Wahlprogramm / Grundsatzprogramm der AfD allerdings auch nicht zu kennen. Sinnlose, zusammengeklatschte Phrasen, die sich teils im gleichen Absatz widersprechen. Ja, natürlich sind die Diskussionen der AfD immer sehr sachlich und zielführend wenn man den Weg der einfachen Propaganda geht und ganz sachlich an der Grenze Menschen erschiessen will oder sonst was an krudem Zeug von sich gibt. Ach moment, jetzt kommt wieder die typische AfD Aussage, dass das ja alles ganz anders gemeint war und ist, das die böse Presse sich das ja alles nur zurechtlegt und man sich von Wilders und Le Pen eigentlich distanziert…. Auch das Steuerprogramm der AfD welches nachweislich kleine und mittlere Einkommen nicht entlastet ist ja auf den kleinen Mann ausgelegt. Europa braucht kein Mensch, schotten wir uns doch ab. Die AfD, eine Geschichte voller Missverständnisse. Sowas funktioniert vielleicht am Stammtisch aber nicht wenn man bei den großen mitspielen will. Ich denke die AfD ist ein einziges Missverständnis und das werden die meisten Befürworter hoffentlich noch merken. So far…… oder heisst es bei der AfD mittlerweile nach den Auftritten bei diversen Muslimverbänden eher „Sieg…….“ achja wie unsachlich von mir. 🤗🤗🤗🤔🤔 Bin ich wohl entweder ein Gutmensch und / oder von der Lügenpresse. Auch das hat die AfD schön von Pegida bei diversen Auftritten übernommen. Dinge die die Welt nicht braucht? AfD.

    Pierre Jung Es ist ein Mahnmal der Schande, oder bezeichnet hier jemand den Holocaust nicht als Schande?
    Es wird hier so getan als ob Björn Höcke das Denkmal als schändlich bezeichnet hätte, dies ist jedoch eine rein demagogische Behauptung der gleichgeschalteten Presse die Stimmung gegen die AfD erzeugen möchte.
    Deshalb sollten genau diese Medien sich jetzt auch nicht wundern warum diese nicht zur ENF Veranstaltung nach Koblenz durften, bzw. nur zur Pressekonferenz eingelassen wurden.
    Fakt ist das wir uns lähmen, wenn wir uns ständig mit unserem Trauma in der Geschichte befassen und nicht nach vorne blicken.
    Die deutsche Geschichte hat mehr als die dunklen zwölf Jahre zu bieten.
    Vergessen sollte man diese zwölf Jahre nie, aber man sollte auch an die positiven Momente der deutschen Geschichte erinnern.
    In unserem Grundsatzprogramm steht das wir unser Geschichtsverständniss zu Gunsten einer erweiterten Sicht aufbrechen und nicht nur auf diese dunklen zwölf Jahre begrenzen sollen um ein positives Selbstverständnis zu entwickeln.

    Tom Jonas Warum sieht dann Petry Höcke als Belastung?

    Pierre Jung Eine ausführliche Antwort würde den Rahmen der hier geführten Konversation sprengen.
    Hauptsächlich sind es die potenziellen Wähler und AfD Mitglieder, die sich durch die mittelbar mit Absicht von der Presse falsch dargestellten Aussagen von Björn Höcke verunsichern lassen und sich nicht andauernd rechtfertigen bzw. deshalb austreten oder von der Wahl der AfD absehen wollen.
    Als Bundessprecherin möchte Sie dies verständlicher Weise verhindern, auf der anderen Seite ist eine solche demagogische Hetzkampangne auch schon gegen Frauke Petry selbst geführt worden.
    Die mediale Fakenews Berichterstattung ist für mich eher die Belastung, aber bald können wir da ja noch leichter klagen.
    Ein Anwalt ist ja schon dran die ganzen „Journalisten“ die bewusst die Unwahrheit berichtet haben zur Rechenschaft zu ziehen.

    Tom Jonas Welches Zitat der Höcke Rede ist falsch?

    Tom Jonas … und wäre es dann nicht auch folgerichtig wenn Petry die Person Höcke mit Hinweis auf die „Lügenpresse“ schützt anstatt ihn persönlich anzugreifen?

    Pierre Jung Absolut richtig, Herr Jörg Meuthen hat dies getan, wobei ich auch bei Frauke Petry den Druck der Mitglieder nachvollziehen kann, die mit Austritten drohen.
    Allerdings finde ich es suboptimal dort einzuknicken, was keine generelle Kritik an Frauke Petry darstellen soll, aber in diesem Punkt bin ich anderer Meinung als Sie.
    Die AfD ist eine Partei wo auch kontrovers diskutiert wird und nicht immer alle gleicher Meinung sind, dies ist ein Punkt wo mir beide Seiten bekannt sind, aber ich die Prioritäten anders setzen würde.
    Da wir in NRW mit dem Wahlkampf starten und die Presse bewusst das Zitat „Denkmal der Schande“ sinngemäß als „schändliches Denkmal“ darstellt und dieses Thema generell vermient ist, könnte man bei der Rede von einem strategischen Kommunikationsfehler sprechen, in der Sache ist aber nichts falsch, der Übeltäter ist der Demagoge in der Redaktion, denn er bringt es bewusst als Aufhänger gegen die AfD ins Spiel und verdreht den Sinn der Aussage.

    Armin Horstmann Das was hier angeprangert wird ist 70 Jahre her und es wahr eine Schande was wir als Nation getan haben dieses Denkmal ist auch ein Mahnmal und es ist gut das man über dieses Denkmal spricht und diskutiert das so etwas nie wieder passiert auf der Welt ..!!!!

    Daniela Biermann Höcke. .guter Mann. ..zeigt mir das Mahnmal der Schande in Moskau…Peking. .Istanbul. .ach..gibt es nicht..komisch. ..lasst Euch nicht knechten. ..nicht mehr unsere Schuld

    Tom Jonas Klar, und Neonazis und rechts radikale Szene geht uns auch nichts mehr an?!

    Daniela Biermann Och Bitte Tom Jonas..dein Ernst jetzt

    Tom Jonas Natürlich. Gibt es keinen Neonazismus in Deutschland?

    Daniela Biermann Merkel weiss es 👊👊😂😂😂

    Daniela Biermann gibt auch keinen IS hier…also…pssst

    Daniela Biermann sicher…alles Deutsche ist rechtsradikal..die Linken verüben Anschläge. .aber der Terror kommt von Rechts…klatsch..Werd mal wach..armer Kerl

    Daniela Biermann und zu deiner Frage…ich hoffe doch sehr😉😂😂😂😂😂

    Tom Jonas Eine einfache Antwort auf meine Frage würde mir reichen: keinen Neonazismus in Deutschland?

    Tom Jonas Jetzt habe ich redlich versucht dieses mit Pathos beladene unsägliche Geschreibsel zu lesen… aber bei Hiroschima, Nagasaki, Dresden musste ich abbrechen. Völlig idiotisch!

    Pierre Jung Ich kann die Worte von Björn Höcke nur nochmal deutlich unterstreichen.

    „Es ist der Geist eines neuen, ehrlichen, vitalen, tief begründeten und selbstbewussten Patriotismus. Denn wir wissen: Ohne so einen neuen Patriotismus kann keine bürgerliche Gesellschaft überleben. Und das ist die innere Erneuerung, an die Roman Herzog Herzog vielleicht vor 20 Jahren insgeheim auch schon dachte, die er sich aber nicht wagte, auszusprechen. Aber wir wagen es, diese innere Erneuerung einzufordern. Wir wagen es nicht nur, sie einzufordern, nein, liebe Freunde, wir werden sie um unser liebes Vaterland willen auch durchsetzen.

    [Applaus]

    Liebe Freunde, die Angriffe der politischen Gegner sind omnipräsent. Sie sind manchmal in ihrer Perfidie nicht zu übertreffen, sie sind manchmal gewalttätig, sie sind hinterhältig, sie sind skrupellos, und wir werden vor den Bundestagswahlen 2017 noch eine Verstärkung dieser furchtbaren Angriffe zu erleiden, zu ertragen, zu erdulden haben. Aber wir werden diesen Angriffen widerstehen. Denn wir führen einen gerechten Kampf. Einen Kampf, der mit der Bundestagswahl nicht endet und der langfristig darüber entscheiden wird, ob wir und unsere Kinder noch eine Zukunft in der Mitte Europas haben oder ob unser Wohlstand, unser Staat, unsere Kultur und unser liebes Volk im Chaos versinken.

    Liebe Freunde, wir müssen nichts weniger als Geschichte schreiben, wenn es für uns Deutsche und für uns Europäer noch eine Zukunft geben soll. Wir können Geschichte schreiben. Tun wir es! Ich danke euch.“
    http://www.tagesspiegel.de/…/hoecke…/19273518-3.html

    Peter Köhler
    Hier ist mal etwas worüber man sich wirklich empören kann und wütend sein kann und traurig. Wütend, dass unsere Regierung solche Leute ins Land lässt. Wütend, dass unsere Presse diese Verbrechen immer noch verschweigt und verharmlost. Wütend, dass unsere Regierung solche Leute ins Land lässt. Wütend, dass unsere Presse diese Verbrechen immer noch verschweigt und verharmlost. Wütend, dass unsere Frauen nicht geschützt werden. Wütend, dass diese Verbrecher immer noch in der Regierung sitzen und soviele ihnen noch zujubeln. Über die Bunten die immer noch mehr von solchen Leuten ins Land lassen wollen, muss man überhaupt nicht reden. Sie sind das Letzte. Sie verharmlosen und verschweigen diese Verbrechen am eigenen Volk. Aber auch viele Deutsche sehen weg und schlafen weiter. Jeder kann sich im Internet seriöse Informationen beschaffen, was unserem Volk mit Duldung der Regierenden im Bund, in den Ländern und in den Kommunen angetan wird. Diese Politiker müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Wie kann ein Volk zulassen, dass solche Verbrechen an seinen Menschen geschehen. Deutschland ist im Arsch. http://www.bild.de/…/vergewaltiger-beisst-sarah-um-sie…

    Antworten

  • Gabriele Walger-Demolsky

    |

    Volle Zustimmung Herr Schild!

    1998 wurde über dieses Mahnmal ausführlich diskutiert, seine Art und Ausführung war durchaus umstritten. Augstein prägte damals die Bezeichnung „Denkmal der Schande“ und schon damals fand ich diese Bezeichnung absolut unpassend, die offizielle Bezeichnung und auch die umgangsprachliche (Holokaust Mahnmal) sind wesentlich treffender.

    2017 bewegen uns ganz andere Themen als Denkmähler und für die müssen wir, so wie bisher, sachlich aber deutlich werben.

    Antworten

  • Werner Maag

    |

    Auch wenn Höcke die völlig korrekte und unmissverständliche Variante „Denkmal unserer Schande“ benutzt hätte, er wäre trotzdem angegriffen worden. Warum? Weil wir schon mitten im Wahlkampf für die anstehenden Landtagswahlen sind und die politische Konkurrenz dringend auf der Suche nach etwas ist, was sich skandalisieren und in den Medien gut auswalzen lässt (wie beim angeblichen „Schiessbefehl“, dem missglückten Boateng-Spruch und ähnlichen Fällen)

    Ich bin der Meinung dass die plumpe Hässlichkeit und die örtliche Deplaziertheit dieses bereits vor seiner Entstehung stark kritisierten Denkmals (jüdische Gemeinde Berlin, Rudolf Augstein und div. andere) nichts mit den Problemen zu tun hat, die derzeit eigentlich dringend angegangen werden müssten.

    Ausser der AfD sehe ich keine andere Partei, welche einen grundsätzliche Kurswechsel bei der EU-Politik, dem Euro, der hohen Besteuerung, der Asyl- und Familienpolitik verspricht, ohne für den gegenwärtigen Zustand in diesen Feldern mitverantwortlich sein zu können.

    Antworten

    • Werwolf

      |

      Für wie dumm halten Sie eigentlich die Bürger ? Ich habe mir die Rede von Höcke dazu angehört bzw. angesehen, und es ist eindeutig, in welchen Kontext er das „Mahnmal der Schande “ stellt. Selbst anderen AFD’lern wir Frauke Petry geht der rechtsradikale Herr Höcke zu weit und es wird ja gerade über einen Parteiausschuss diskutiert. Also tun Sie bitte nicht so naiv !Es ist ja nicht das erste Mal , dass Bernd Höcke mit rechtsradikalen Einlassungen aufgefallen ist. Ob das Mahnmal zu monströs oder überhaupt vernünftig ausgefallen ist, darüber kann man sicherlich diskutieren, aber nicht vor dem dumpfen Hintergrund eines Herrn Höcke !

      Antworten

  • Claudia

    |

    Oh Wunder!

    Wieder einmal mehr der Beweis,
    WER,
    WIE mit „Fakenews“
    arbeitet:
    https://philosophia-perennis.com/2017/01/23/dpa-falschmeldung-hoecke/
    Wann werden Sie wach????

    Antworten

Kommentieren