Rundblick-Unna » Bitte einsteigen in die Rikscha: Radstation macht auch Menschen mit Behinderungen und Ältere mobil

Bitte einsteigen in die Rikscha: Radstation macht auch Menschen mit Behinderungen und Ältere mobil

Mobilität soll nicht von körperlicher Unversehrtheit abhängen. Deswegen machen die Radstationen in Unna, Kamen, Bönen, Lünen und Schwerte auch Menschen mit Behinderungen mobil. Sie verleihen neben Tourenrädern und E-Bikes auch Rikschas.

Rikschas sind Sonderfahrräder für Menschen mit Einschränkungen, in denen jeweils zwei Fahrgäste Platz nehmen können. Die DasDies Service gGmbH als Betreiberin der Radstationen führt die behinderten- und altengerechten „Spezialfahrräder“ heute (Mittwoch) noch bis 17 Uhr in der Unnaer Fußgängerzone vor. Seit 11 Uhr können sich die Passanten die flotten „Twister“ aus der Nähe besehen. Und bitte einsteigen, lautet die Einladung: Denn die Tour im Rahmen der Woche der AWO ist für die Fahrgäste kostenlos.

Schweiß treibenden Stress für die Radstations-Mitarbeiter, die als „Zugpferde“ der Rikschas flott in die Pedale treten, müssen die Fahrgäste im Übrigen nicht befürchten: Alle Spezialräder haben einen leistungsstarken Elektromotor als Antriebsunterstützung.

Wer sich für das Angebot interessiert: www.die-radstationen.de – oder einfach in der Radstation vor Ort nachfragen.

22267262mq

Noch bis 17 Uhr in der Bummelzone unterwegs: die Rikschas der AWO-Radstationen. Bitte einsteigen!

Kommentieren