Rundblick-Unna » Bildungscampus Königsborn für 20 Mio. Euro ist auf dem Weg

Bildungscampus Königsborn für 20 Mio. Euro ist auf dem Weg

20 Millionen Euro schwer ist das Paket mit der Aufschrift „Bildungscampus Königsborn“, das Kreis und Stadtrat Unna gemeinsam wie geplant bis zur Sommerpause fertig schnürten und verabschiedeten.

Wie berichtet, wird das Campus ein neues Förderzentrum, ein zentrales Weiterbildungskolleg und eine neue große Kindertagesstätte umfassen. Damit befinden sich am Campus vier Kreisschulen, das Geschwister-Scholl-Gymnasium und die Werner-von-Siemens-Gesamtschule der Stadt Unna. Kosten für neue Sporthalle und Parkplatz: 5,3 Mio. Euro, Kosten fürs neue Förderzentrum: rund 9,5 Mio. Euro. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“.

Karl-Gustav Mölle, Unnas Erster Beigeordneter und ehemaliger Kämmerer, erinnert an die einstimmige Beschlussfassung des Rates. Am Standort Königsborn werden nach der Realisierung des ambitionierten Projekts täglich bis zu 7000 Schülerinnen und Schüler lernen, bei rund 600 Lehrerinnen und Lehrern.

Zur Investition des Kreises kommt noch die der Stadt hinzu. „Wir sprechen über rund 20 Mio. Euro“, so Karl-Gustav Mölle. Vereinbart ist, dass der Kreis baut und die Stadt ihm die Grundstücke nach dem Erbbaurecht für 99 Jahre überlässt.

Bis 2020 wollen die Partner alle Gebäude bezugsfertig haben, die Kita soll für 75 Kinder im Kindergartenjahr 2019 in Betrieb gehen.

Kommentieren