Rundblick-Unna » Bilanz des A 2-Unfalls: Lkw krachte fast umgebremst auf Stauende – 2 Verletzte, 110 000 € Schaden

Bilanz des A 2-Unfalls: Lkw krachte fast umgebremst auf Stauende – 2 Verletzte, 110 000 € Schaden

Über 100 000 Euro Sachschaden, ein Schwer- und ein Leichtverletzter: So sieht die Bilanz des schweren Verkehrsunfalls heute Morgen auf der A 2 aus, bei dem – wie wir berichteten – um 8 Uhr zwischen dem Kamener Kreuz und Kamen-Bergkamen zwei Lastwagen zusammenkrachten. Die betroffene Fahrbahn in Richtung Oberhausen war bis 9.20 Uhr komplett gesperrt, auch weil ein Rettungshubschrauber auf der A 2 landen musste. Erst am Mittag konnte auch der rechte Fahrstreifen nach den umfangreichen Bergungs- und Reinigungsarbeiten wieder freigegeben werden.

Die beiden Laster waren ca. zwei Kilometer vor der Abfahrt Bergkamen ineinander geprallt. Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Herne war mit seinem Fahrzeug (mit Leergut beladen) auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. An einem Stauende bremste er offenbar.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen hatte dies ein 47-jähriger Lastwagenfahrer aus Bad Salzuflen nicht rechtzeitig bemerkt. Sein mit Schotter beladener Laster krachte fast umgebremst mit voller Wucht auf den Lorry aus Herne auf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes riss das Führerhaus des 47-Jährigen vom Fahrzeug ab. Der Mann musste von Helfern befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten aus Bad Salzuflen in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer aus Herne verletzte sich leicht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 110.000 Euro.

Kommentieren