Rundblick-Unna » Bewaffneter Raub auf Bäckerei in Fröndenberg geklärt – Täter ließ seine Maske im Taxi zurück

Bewaffneter Raub auf Bäckerei in Fröndenberg geklärt – Täter ließ seine Maske im Taxi zurück

Erfolgsmeldung zum Start in die Woche. Der Raubüberfall auf die Bäckerei-Filiale Niehaves in Fröndenberg gegenüber Lidl an der Wilhelm-Feuerhake-Straße ist aufgeklärt. Die Tat am Abend des 25. September beging ein 34jähriger Arnsberger – der seit dem 17. Oktober schon wegen eines anderen Raubdelikts in Untersuchungshaft sitzt. Überführt hat ihn letztlich eine Nachlässigkeit: Er ließ seine Maske im Taxi zurück, mit dem er sich an jenem Septemberabend auf der Flucht vor der Polizei von Fröndenberg zum Dortmunder Borsigplatz chauffieren ließ.

Der Überfall passierte wie auf Rundblick berichtet fünf Minuten vor Ladenschluss (19.55 Uhr): Der Täter, mit einem Strumpf maskiert, zwang die Bäckereiverkäuferin mit gezücktem Messer zur Herausgabe von Bargeld. Anschließend riss er sich die Maskierung herunter und flüchtete zu Fuß Richtung Bahnhof. Mehrere Zeugen hefteten sich beherzt an seine Fersen und stellten ihn tatsächlich am Fröndenberger Bahnhof – doch krimireif zog der Räuber auf einmal noch eine kleine schwarze Pistole und erzwang sich auf diese Weise freie Bahn.

Direkt ins nächstbeste Taxi warf sich der Kriminelle und ließ sich von Fröndenberg zur Dortmunder Nordstadt fahren. Den Fahrpreis bezahlte er ordnungsgemäß – und zwar von der Beute direkt aus der Brötchentüte…

Die Polizei stellte später im Taxi die Maskierung des Täters sicher. Ermittlungen ergaben Ähnlichkeiten mit einer Raubserie in Arnsberg. Die DNA-Auswertung, der im Taxi zurückgelassenen Maskierung und eine Lichtbildvorlage bei einer Zeugin bestätigte den Tatverdacht gegen einen 34jährigen Arnsberger. Dieser sitzt seit dem 17.10.14 bereits wegen eines anderen Raubdelikts in U-Haft – dort wird er nun wohl noch länger sitzen.

Kommentieren