Rundblick-Unna » Bewaffneter Raub auf Discounter in Hamm – Filialleiter muss Tresor öffnen

Bewaffneter Raub auf Discounter in Hamm – Filialleiter muss Tresor öffnen

Kurz vor Ladenschluss um 21 Uhr haben am Dienstagabend 2 bewaffnete Räuber einen Discountmarkt an der Münsterstraße in Hamm überfallen. Sie sind mit einem 4stelligen Geldbetrag auf der Flucht.

In dem Discounter an der Einmündung zum Großen Sandweg befanden sich kurz vor Ladenschluss noch der Filialleiter, eine Kassiererin und zwei vermeintliche Kunden. Diese beiden Männer hatten zuvor (augenscheinlich höflich) andere Kunden vorgelassen und dann ihre eigene Waren auf das Kassenband gelegt.

Als sich der 26-jährige Filialleiter zur Kasse bewegte, um die letzten vermeintlichen Kunden abzukassieren, entpuppten die sich plötzlich als gewaltbereite Kriminelle: Einer der Täter schlug den jungen Filialchef mit einer Schusswaffe ins Gesicht, anschließend wurden er und die 57-jährige Kassiererin in die hinteren Büroräume gedrängt. „Dort musste der Filialleiter den Tresor öffnen“, schildert die Polizei Hamm den Ablauf des Überfalls.

Die Täter rafften Bargeld aus dem Tresor zusammen und flüchteten dann aus dem Laden.

Der Filialleiter hatte durch den Schlag Verletzungen davongetragen, die am Einsatzort durch eine Krankenwagenbesatzung versorgt wurden und zum Glück nicht allzu schwerwiegend waren.

Die sofortige Fahndung durch die Polizei verlief ohne Ergebnis. Beschreibung der Räuber: 1. Täter etwa 175 cm, 25-30 Jahre, schlank, trug eine dunkelblaue Baseballkappe, keine Einschätzung zur Nationalität möglich, jedoch kein Deutscher, Waffenträger, Waffe schwarz, ähnlich einer Polizeidienstwaffe; 2. Täter etwa 180-190cm, 25-30 Jahre, schlank, trug eine blaue oder blauschwarze Weste.

Die geraubte Bargeldsumme liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Sachdienliche Angaben bitte unter 02381 916-0 an die Polizei Hamm.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Die Nationalität wäre für mich ja weitgehend Unwichtig. Schäbig ist es auf jeden Fall. Ich muß nur darüber Schmunzeln, wie sehr sich die Polizei bemüht, diese Angaben so zu umschreiben, daß sie da nicht irgendwo aneckt.

    Antworten

  • Willy

    |

    Man kann das krampfhafte Bemühen, der Bevölkerung zu vermitteln, dass es eigentlich alles gar nicht so schlimm ist und es schon immer so war, fast putzig finden.

    Antworten

Kommentieren