Rundblick-Unna » „Bettelbande“ im Kreis Soest unterwegs – die meisten einschlägig bekannt

„Bettelbande“ im Kreis Soest unterwegs – die meisten einschlägig bekannt

Da Kriminelle sich selten um Stadt- und Kreisgrenzen scheren, hier eine Warnung der Kreispolizeibehörde Soest. Am Sonntagnachmittag wurden der Polizei in Rüthen mehrere verdächtige Personen gemeldet, die durch den Ort gingen und an Haustüren bettelten. Polizeibeamte stellten einen Ford Transit mit rumänischem Kennzeichen fest, in dem insgesamt 7  rumänische Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz in Deutschland saßen.

5 von ihnen waren in der Vergangenheit bereits erheblich wegen Betrugs- und Eigentumsdelikten bei der Polizei aufgefallen.

Die Beamten stellten die Bettelzettel sicher und erteilten den Personen einen Platzverweis. Zu Straftaten kam es an diesem Tag offenbar noch nicht, weil aufmerksame Zeugen rechtzeitig die Polizei informierten. Diese bittet die Bürger, in solchen Fällen unverzüglich die 110 zu wählen, um die verdächtigen Personen noch an Ort und Stelle überprüfen zu können.

Kommentare (14)

  • Silke Krüger via Facebook

    |

    Am besten die Grenzen noch weiter öffnen, dann wird alles besser 😩😩

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Man sollte die Dinge beim Namen nennen. Mit Rumänen sind hier Zigeuner gemeint.

    Antworten

    • fürst

      |

      Peter Köhler, wohl sehr richtig,
      denn man sollte sie schon von allgemeinen Rumänen unterscheiden,
      um deren Ruf nicht noch mehr zu belasten.

      Antworten

  • Daniel Ressel via Facebook

    |

    .. wohl eher ‚ne „Battle“-Bande!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Der Daniel Ressel wieder… 😉

      Antworten

    • Daniel Ressel via Facebook

      |

      Solange ich mir dieses Wortspiel noch nicht patentiert lassen habe, dürft ihr Dieses für zukünftige Artikel dieser Art gerne verwenden … oder um Schlagzeilen aufzupeppen 😉

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      :-) Wir weiden uns immer mit Vergnügen an deinen Wortschöpfungen, unsere Schlagzeilen sollten allerdings nicht zwingend „peppig“ sein, sondern knapp drauf hinweisen, um was es in dem Bericht geht. Gern aber weiter Stilblüten liefern

      Antworten

  • Anni Eiermann via Facebook

    |

    wenn davon schon 5 einschlägig bekannt sind…..dann ist doch klar das die voher gar nicht richtig bestaft worden sind….typisches du du du….und dann schön laufen lassen…..auf ein neues …..(y)

    Antworten

  • Cindy Kuncz via Facebook

    |

    In bönen auch

    Antworten

  • Cordula Cordula via Facebook

    |

    Mus verboten werden mit krücken bettelt man nicht s gibt Menschen die wirklich behindert sind den das nachmachen ist keine feine Art deshalb sollte man den kein Geld geben um so mehr man Geld gibt um so mehr betten rum

    Antworten

Kommentieren