Rundblick-Unna » Betrunken im Pkw Schläfchen gehalten – mitten im Gleisbett…

Betrunken im Pkw Schläfchen gehalten – mitten im Gleisbett…

Da hatte ihn wohl der Schlaf übermannt – volltrunken im Auto ratzte er weg, und das Auto stand mitten im Gleisbett.

So fand die Dortmunder Polizei heute Morgen gegen 9.30 Uhr einen Mann, der im Hafen auf dem Fahrersitz eines – an diversen Stellen beschädigten – VW Polo lag. Dieses stand mit laufendem Motor im Gleisbett. Neben dem Schlafenden: diverse leere Bierflaschen. Das warf bei den Beamten einige Fragen auf…

Einen Alkotest ließ der Mann freiwillig über sich ergehen. Ergebnis: über 2 Promille. Auf der Wache zeigte sich der 43jährige Dortmunder leider äußerst unkooperativ…

Seinen dem Schläfchen vorangegangenen Ausflug schilderte er trotzdem. Also:

Am Vorabend habe er mit seinem Auto eine „kleine Runde“ drehen wollen.  Im Hafengebiet sei er von der  Straße abgekommen und ins Gleisbett gelangt. Der Versuch, dieses über ein zurechtgelegtes Holzbrett wieder zu verlassen, scheiterte. Und was lag da näher, als erst einmal eine Nacht drüber zu schlafen?

Bis ihn eben die Polizisten unsanft aus dem Schlaf weckten. Diese, so fügte der 43Jährige in den ersten Äußerungen hinzu, könnten übrigens froh sein, dass sie ihn erst zu diesem Zeitpunkt kontrolliert hätten. Abends sei sein Alkoholpegel weitaus höher gewesen…

Warum die Kennzeichen, die mehr oder weniger an dem Pkw angebracht waren (eins der beiden befand sich statt an der Rückseite des Autos im Fußraum), nicht zu seinem nicht zugelassenen Pkw passten, vermochte der Dortmunder nicht wirklich zu erklären. Hinzuzufügen hatte er jedoch noch, dass er über keine gültige Fahrerlaubnis verfüge. Dieser sei ihm bereits entzogen worden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Ohne das Fahrzeug. Das wurde sichergestellt.

Kommentieren