Rundblick-Unna » Bello im Büro – am Freitag mit dem Hund zur Arbeit

Bello im Büro – am Freitag mit dem Hund zur Arbeit

Mit dem Wauz an den Schreibtisch? Warum denn eigentlich nicht?

Am morgigen Freitag, dem 23. Juni 2017 ist nationaler „Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit“-Tag. Dieser wird von Bundesverband Bürohunde (BVBH) ausgerufen und appelliert an Unternehmen, den Vierbeinern eine Chance im Arbeitsalltag zu geben.

Gründe für einen Hund im Büro gäbe es genug: Mehr Motivation, Wohlbefinden und die Verbesserung der Gesundheit.

Wie das? „Ein Hund senkt den Stresslevel und erhöht die Konzentration der Mitarbeiter“, sagt Christina Nielsen vom tierischen Blog mein-haustier.de. Glücklich macht es auch! Während des Umgangs mit den Tieren werden Glückshormone ausgeschüttet, was sich positiv auf Mensch und Arbeit auswirkt: „Das kann sogar vor einem Burnout schützen “, ergänzt Nielsen.

2017-06-21_hund-am-laptop

Natürlich muss vorher mit dem Chef abgestimmt werden, ob der Wauz mit ins Büro darf und auch die Kollegen sollten einverstanden sein. Unternehmen würden von dauerhaftem Hundebesuch im Büro profitieren. Die Mitarbeiter glücklicher, das Betriebsklima besser – das bindet den Arbeitnehmer ans Unternehmen und auch die Krankheitsrate sinkt.

Hundebesitzer müssten sich nicht länger sorgen, ob es dem Tier zuhause gut geht und auch die Fellnasen profitieren: „Hunde sind Gruppentiere und mögen es eigentlich gar nicht, alleine Zuhause gelassen zu werden“, erklärt Haustierbloggerin Nielsen. „Wenn sie ein ruhiges Plätzchen in der Nähe der Halter bekommen, an welches sie sich zurückziehen können, fühlen sie sich viel wohler.”

Am Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag können Unternehmen testen, ob ihr Arbeitsalltag und die Umgebung hundefreundlich ist. Vielleicht werden die Hunde ja schon bald zu Kollegen!

Wie der Urlaubsguru gehört auch meinhaustier.de zum Holzwickeder Startup-Unternehmen UNIQ.

Kommentieren