Rundblick-Unna » Beim Pizza-Ausliefern mit Reizgas besprüht – Doch Pizzabote gab Geld nicht heraus

Beim Pizza-Ausliefern mit Reizgas besprüht – Doch Pizzabote gab Geld nicht heraus

Beim arglosen Ausliefern einer Pizza wurde ein 40jähriger Pizzabote im dörflichen Heessen am späten Montagabend hinterrücks überfallen und mit Reizgas besprüht.

Als der Fahrer um 22.30 Uhr mit zwei Pizzen an der angeblichen Bestelladresse ankam, erwarteten ihn zwei Männer vor dem Haus. Einer gab ihm 15 Euro und suchte nach den noch fehlenden 90 Cent. Plötzlich kamen von hinten zwei weitere Männer – sie sprühten dem 40-Jährigen Reizgas ins Gesicht. Dieser hielt seine Geldbörse aber fest umklammerte und rannte so schnell er konnte davon. Einer der Angreifer brüllte ihm noch Drohungen hinterher.

Der geschockte Pizzabote verständigte im sicheren Abstand ein paar Straßen weiter die Polizei und kehrte danach in Polizeibegleitung zu seinem Auto zurück. Es war  niemand mehr da. Da er das Reizgas mitten ins Gesicht bekommen hatte, musste er sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen.

Bei den Bestellern der Pizzen handelte es sich um einen etwa 1,90 Meter großen Türken mit dunkler Lederjacke und um einen deutlich kleineren Osteuropäer. Die Angreifer waren beide ebenfalls osteuropäisch und zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Kommentare (2)

Kommentieren