Rundblick-Unna » Bedienungen beleidigt, Polizisten als „Bastarde“ bezeichnet und sogar zugebissen

Bedienungen beleidigt, Polizisten als „Bastarde“ bezeichnet und sogar zugebissen

Er belästigte und beleidigte das weibliche Personal, wollte einfach nicht gehen und wurde, als er von der Polizei hinaus eskortiert wurde, aggressiv, biss sogar zu. Fast die ganze Nacht lang sorgte bis zur frühen Stunde am Montag ein 30-jähriger Mann aus Nigeria im Mc Donald´s am Dortmunder Hauptbahnhof für Unruhe. Als Beleidigungen und Aggressionen die Belastungsgrenzen überschritten, beendeten Bundespolizisten die unrühmliche Situation – nicht ohne Gegenwehr des pöbelnden Gastes.

Um halb 4 in der Frühe bat ein Mitarbeiter des Schnellrestaurants die Bundespolizei um Hilfe. Nach seinen Angaben hielt sich seit fast 5 Stunden im Ladenlokal eine Person auf, die dort immer wieder einschlafen würde. Kränkende und sexuell beleidigende Worte gegenüber dem weiblichen Personal waren bereits gefallen.

Auch als eine Streife der Bundespolizei den Mann ansprach, zeigte der uneinsichtige Gast zunächst keine Reaktion, sich am Gespräch zu beteiligen. Als er sich schließlich doch dazu bequemte, den Mund aufzumachen, spie er Beleidigungen wie „Bastarde!“ aus, was sich die so betitelten Polizisten natürlich nicht bieten ließen. Sie baten den Mann mit zur Wache. Noch auf dem Weg dorthin randalierte der störrische „Kunde“ indes weiter, leistete heftigen Widerstand und biss einen Bundespolizisten schmerzhaft in den Unterarm.

Gegen den in Arnsberg wohnenden 30-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Gegen 05:30 Uhr konnte der Mann die Bundespolizeiwache verlassen – Haftgründe bestanden nicht.

Kommentare (1)

  • fürst

    |

    Nette Gäste.

    Antworten

Kommentieren