Rundblick-Unna » Barfuß über Moos und Steine: SPD Königsborn beantragt Sinnespfad für den Kurpark

Barfuß über Moos und Steine: SPD Königsborn beantragt Sinnespfad für den Kurpark

Mit nackten Füßen durch Schlamm stapfen und durch Wasser waten, spüren, wie der Fußballen in weichem Moos versinkt und über warme, glatte Steine gleitet: So etwas nennt man Barfuß-Sinnespfad. Die Königsborner SPD möchten den Kurpark mit einem solchen Pfad der Sinne aufwerten.

„Wir haben uns in den zurückliegenden Monaten intensiv mit der Weiterentwicklung des Kurparks beschäftigt“, schildert Ratsmitglied Sebastian Laaser die Überlegungen der Sozialdemokraten im Unnaer Norden. „Dabei diskutierten wir vor allem zusätzliche Spiel- und Freizeitmöglichkeiten.“

Der Antrag der Genossen an den Bürgermeister ist sehr konkret: Der gewünschte Barfuß-Sinnespfad soll nach den Überlegungen des Ortsvereins auf der Eiswiese angelegt werden und mit zehn verschiedenen Bodenbelägen aufwarten, von Moos bis Kies. „Unterstützt wird das Barfußerlebnis durch ein Wasser- und Schlammbecken“, führt Sebastian Laaser die Vorstellungen der Königsborner Genossen weiter aus – die im wörtlichen Sinne hoch hinaus wollen, denn auch eine Kletterwand soll das neue Sinnes-Areal ergänzen. Dazu Klangspiele, Fühlkästen, Ratetafeln, eine Blumenspirale… vieles sei möglich, meint Laaser. Denn als Ausflugsziel für Jung und Alt und besonders auch für Menschen mit Behinderungen könne dieses Projekt als weiterer Baustein dienen für eine lebens- und liebenswerte Stadt.

Mit dem Förderverein Kurpark Königsborn hat der Ortsverein im Übrigen über den Plan gesprochen: Er kann sich eine Unterstützung vorstellen, freut sich Sebastian Laaser. „Der Sinnespfad kann ein hervorragendes Angebot für den Kurpark und seine Besucher sein“, ist er sich sicher und sieht zudem gute Nutzungsmöglichkeiten für die nahen Kindergärten, Schulen und das Lebenszentrum.

 

Kommentieren