Rundblick-Unna » B 1-Zufahrt zum Wanderparkplatz Bimbergtal zwei Jahre gesperrt – Heute Abend Bürgerversammlung zum größten Hochwasserprojekt der Stadtgeschichte

B 1-Zufahrt zum Wanderparkplatz Bimbergtal zwei Jahre gesperrt – Heute Abend Bürgerversammlung zum größten Hochwasserprojekt der Stadtgeschichte

Der Bau des Hochwasser-Rückhaltebeckens im Bimbergtal war von der Stadt aus guten Gründen als Großbaustelle angekündigt. Der Wanderparkplatz Bimbergtal wird für zwei volle Jahre nicht mehr von der Bundesstraße 1 aus zu erreichen sein. Darauf weist die Stadt in einer aktuellen Pressemitteilung vom heutigen Morgen hin.

Hochwasserprojekt Bimbergtal

Wegen der umfangreich notwendigen Erdarbeiten wird die Zufahrt von der B1 aus in Richtung Bimbergtal (Verlängerung Hohlweg) ab sofort voll gesperrt. Voraussichtlich wird das zwei Jahre dauern. Wer zum Wanderparkplatz Bimbergtal möchte, muss während dieser Zeit über Feldwege aus Richtung Kessebüren oder den Indupark Ost ausweichen.

Der Hochwasserschutz im Bimbergtal ist das mit Abstand größte Hochwasserschutzprojekt in der Unnaer Stadtgeschichte. Für die Aufschüttung des 230 Meter lang und elf Meter hohen Damms werden 45 000 Kubikmeter Erdreich im Bimbergtal Lünern aufgeschüttet. Offizieller Spatenstich ist am 20. März. Das Gesamtprojekt ist mit rund fünf Millionen Euro veranschlagt, Bund und Land fördern den Bau mit über drei Millionen Euro.

hochwasserprojekt Bimbergtal

Am heutigen Abend, 11. März, sind alle interessierten Bürger zu einer Informationsveranstaltung nach Lünern eingeladen. Die federführenden Stadtbetriebe Unna stellen das Bauvorhaben ab 19 Uhr im Ev. Ludwig-Polscher-Haus, Lünerner Kirchstraße 10, ausführlich vor.

Spatenstich für das Hochwasserrückhaltebecken ist am Freitag, 20. März, 11 Uhr.

Kommentieren