Rundblick-Unna » Autoknacker und Grabräuber trieben ihr Unwesen

Autoknacker und Grabräuber trieben ihr Unwesen

Da die Polizei heute selbst die Feuerwehr zu Besuch hatte (siehe unseren Bericht über ausgelaufenes Amphetaminöl – „Flüssig-Speed“), gab sie die für Donnerstag angezeigten kriminellen Übergriffe erst weit nach dem sonstigen Feierabend heraus. Daher zu späterer Stunde – leider – noch ein bisschen was Unerfreuliches: An der Hammer Straße schlugen Autoknacker gestern Nachmittag die Seitenscheibe eines geparkten Golf Variant ein und stahlen eine schwarze Herrenjacke – in der der Besitzer leichtfertigerweise seine Geldbörse zurückgelassen hatte. Den Tätern genügte die knappe halbe Stunde zwischen 13.30 und 14 Uhr, in der der Fahrer des Golf sich entfernt hatte.

Der Vollständigkeit halber gleich noch die Meldung von zwei erneuten Autoaufbrüchen in Werne von Donnerstagnacht: Aus zwei identischen Fahrzeugen – BMW, Farbe schwarz – bauten die Täter nach Zertrümmern einer Scheibe die fest installierten Navis aus.

Am Rande des Kreises in Selm treiben währenddessen Grabräuber ihr Unwesen: Zwischen Freitag und Mittwoch stahlen Unbekannte auf einem Friedhof insgesamt sechs elektrische Grableuchten von drei Gräbern. Nachträglich wurde in dem Zusammenhang angezeigt, dass bereits zwischen dem 2. Weihnachtstag und Silvester eine ca. 25 cm hohe Engelsfigur von einem Grab verschwunden war. Auch aus einem Garten in Friedhofsnähe wurde – ganz frisch gestern Nacht – eine Leuchtkugel (60 cm) entwendet.

 

 

Kommentare (1)

  • Sascha Krieg

    |

    Wie erbärmlich die Leute doch sein können!

    Antworten

Kommentieren